Forum

Bitte um infos

Gestartet von Jürgen Sobota Vor 13 Stunden. 0 Antworten

Hallo an alle Folgendes Problem steht bei mir im Raum meine ex. Kommt nach 12 Jahren und fordert 798 Euro monatlich doppelter regelbedarf und 27268 Euro 3 Jahre rückwirkend ich weiß ja nicht einmal…Fortfahren

Erhebt euch. Seit nicht Still. Sucht nach Betroffenen und Unterstützt einander.

Gestartet von Papa Lino Mai 25. 0 Antworten

papalino.forte@gmail.comHallo liebe Leute, danke das ihr da seits.Um mich, meine Familie und meine Kinder zu schützen möchte ich ein bisshen Bedeckt bleiben. Aber für euch werde ich mich öffnen, und…Fortfahren

Ist es nicht möglich, das Jugendamt, dass ja bis zur richterlichen Entscheidung die Obsorge übernommen hat, nun wegen Kindeswohlgefährdung anzuzeigen?

Gestartet von eva maria schwarz. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 3. Apr 2019. 34 Antworten

Ich schreibe gerade an einer Anzeige gegen Frau Mag. Deutsch, die Schule und den Familienintensivbetreuer, §186StGB: Üble Nachrede und §187StGB: Verleumdung. Nur durch falsch Aussagen dieser Personen…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Gerhard Männl 11. Dez 2018. 6 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

Hearing zu Psychiatrie und Jugenwohlfahrt CCHR

Event-Details

Hearing zu Psychiatrie und Jugenwohlfahrt CCHR

Zeit: 29. März 2015 von 10:00 bis 14:00
Standort: Palais Palffy
Straße: Josefsplatz 6, 1010 Wien
Stadt/Ort: Wien 1010
Website oder Karte: https://www.google.com/maps/p…
Event-Typ: hearing
Organisiert von: CCHR
Neueste Aktivitäten: 25. Mrz 2015

In Outlook oder iCal exportieren (.ics)

Event-Beschreibung

Die Citizens Commission on Human Rights Europa veranstaltet am Sonntag den 29. März von 11 bis 14 Uhr im Palais Palffy (Josephsplatz 6) eine Anhörung zum Thema: Kindesentzug mit Hilfe falscher psychiatrischer Gutachten sowie Tod von Kindern in der oder durch die Psychiatrie. Anwälte, Ärzte und interessierte Experten sollen Gelegenheit bekommen, von betroffenen Eltern aus deren erster Hand das Schicksal Ihrer Kinder zu erfahren, die sie durch einen behördlichen Kindesentzug verloren haben oder deren Kinder in oder durch die Psychiatrie verstorben sind. In der Regel wird keiner der verantwortlichen Psychiater für die jeweils ausschlaggebende Falschdiagnose oder Falschbehandlung zur Rechenschaft gezogen. Eltern deren Kinder einem Suizid als „Nebenwirkung“ von Psychopharmaka zum Opfer fallen, stehen alleine. Die Zahl der Kinder, die in Deutschland, Österreich, Italien und in anderen Ländern in Europa gegen den Willen von Kindern und deren Eltern aus Familien genommen werden steigt stark. In Deutschland wurden im Jahre 2013 insgesamt 42.100 Kinder ihren Familien entrissen.

Kommentarwand

Kommentar

Bitte antworten auf Hearing zu Psychiatrie und Jugenwohlfahrt CCHR, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

Nimmt teil (2)

© 2020   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen