Forum

Bitte um infos

Gestartet von Jürgen Sobota Aug 5. 0 Antworten

Hallo an alle Folgendes Problem steht bei mir im Raum meine ex. Kommt nach 12 Jahren und fordert 798 Euro monatlich doppelter regelbedarf und 27268 Euro 3 Jahre rückwirkend ich weiß ja nicht einmal…Fortfahren

Erhebt euch. Seit nicht Still. Sucht nach Betroffenen und Unterstützt einander.

Gestartet von Papa Lino Mai 25. 0 Antworten

papalino.forte@gmail.comHallo liebe Leute, danke das ihr da seits.Um mich, meine Familie und meine Kinder zu schützen möchte ich ein bisshen Bedeckt bleiben. Aber für euch werde ich mich öffnen, und…Fortfahren

Ist es nicht möglich, das Jugendamt, dass ja bis zur richterlichen Entscheidung die Obsorge übernommen hat, nun wegen Kindeswohlgefährdung anzuzeigen?

Gestartet von eva maria schwarz. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 3. Apr 2019. 34 Antworten

Ich schreibe gerade an einer Anzeige gegen Frau Mag. Deutsch, die Schule und den Familienintensivbetreuer, §186StGB: Üble Nachrede und §187StGB: Verleumdung. Nur durch falsch Aussagen dieser Personen…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Gerhard Männl 11. Dez 2018. 6 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

Event-Details

PAS Symposium

Zeit: 28. März 2015 von 14:00 bis 18:00
Standort: Ärztekammer Wien
Straße: Weihburggasse 10-12
Stadt/Ort: 1010 Wien
Website oder Karte: http://www.aekwien.at/
Event-Typ: symposium
Organisiert von: Bürgerinitiative Kinderrechte
Neueste Aktivitäten: 29. Mai 2015

In Outlook oder iCal exportieren (.ics)

Event-Beschreibung

Symposium Aufnahme:

https://www.reflex.at/~michael.strauss/downloads/pas.mp3

Parental alienation syndrome ist in Österreich weitgehend unbekannt. Der Psychiater Richard Gardner beschrieb PAS (Eltern-Kind-Entfremdung) 1985. Für Kinder ist Entfremdung von einer Bezugsperson besonders in jungen Jahren hochtraumatisch und schädigend für das weitere Leben. Viele Behörden unterstützen Entfremdung, entweder aus Unwissenheit über die Auswirkungen oder weil es nicht wichtig erscheint. Uns ist dieses Thema jedoch sehr wichtig, wie wir sowohl im „Schwarzbuch Familienrecht Österreich“ als auch im „Schwarzbuch Jugendwohlfahrt“ deutlich veranschaulichen. Es handelt sich um einen psychosozialen Mechanismus, der die aggressive Zurückweisung eines Elternteils / einer Bezugsperson bewirkt. Vor allem Psychiater, Kinderärzte und Allgemeinmediziner können mit den Folgen von PAS konfrontiert sein. Die Bedeutung reicht über die Medizin hinaus und greift auf Recht, Sozialarbeit und kindliche Entwicklung über.

Am 28. März 2015 findet das Symposium von 14:00 bis 18:00 in 1010 Wien, Weihburggasse 10-12  statt, bei dem Experten Kurzreferate halten und für Diskussionen zur Verfügung stehen. Leider ist Filmen verboten, es gibt Fotos und eine Tonaufnahme wird angefertigt. 

PAS Programm.pdf

Kurzfassung Missliwetz PAS Symposium Teil 1 28.3.15.pdf

Kurzfassung Missliwetz PAS Symposium Tei 2 28.3.15.pdf

Bergmann: Die Stellung von PAS in der deutschen Rechtsprechung.docx

Rheydter Modell-1.docx

Fuchs PAS Symposium 28.3.15.pdf

Wenzel PAS Symposium 28.3.15.pdf

Hochrechnung Missliwetz 28.3.15 PAS Symposium.pdf

Kommentarwand

Kommentar

Bitte antworten auf PAS Symposium, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

Kommentar von Gerhard Männl am 29. Mai 2015 um 2:25pm
Kommentar von Peter Ruzsicska am 21. April 2015 um 10:13am

Herzlichen Dank für dieses sehr aufschlussreiche Symposium, welches die Zusammenhänge auch in rechtlicher und politischer Hinsicht sehr klar beleuchtet!

Kommentar von Bürgerinitiative Kinderrechte am 29. März 2015 um 9:00am
Kommentar von Bürgerinitiative Kinderrechte am 22. Januar 2015 um 12:39pm
Kommentar von Gerhard Männl am 21. Januar 2015 um 10:57pm
Ich meinte nur, dass auch Pensionisten (und andere) am Samstag Zeit haben und nur ein zeitiges Erscheinen einen Sitzplatz garantiert
Kommentar von Bürgerinitiative Kinderrechte am 21. Januar 2015 um 3:23pm

Nimmt teil (5)

© 2020   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen