Forum

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte Okt 30. 4 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

Ueber Machtmissbrauch und Behoerdenwillkuer durch das Jugendamt Salzburg-Umgebung

Gestartet von Michael Krammer. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte Aug 15. 1 Antwort

Liebe Gemeinde, angesichts des anhaltenden und himmelschreienden Unrechts ausgehend von gewissen Mitarbeitern des Jugendamts Salzburg-Umgebung, habe ich mich dazu entschlossen, die Parteilichkeit,…Fortfahren

Familien Gerichts Hilfe das kann doch nicht sein

Gestartet von Kristina Buri. Letzte Antwort von Kristina Buri Jun 2. 19 Antworten

Also die Kinder von meine Lebensgefährte worden zu uns von die Mutter übersiedelt so wollte es Gericht und wir auch. Die Mutter Luiza Y. Aus Wien eine judin hat die Kinder vernachlässig. Sie hat auch…Fortfahren

Jugendamt

Gestartet von Christa Gonter. Letzte Antwort von Christa Gonter Apr 26. 18 Antworten

Wegen falsche Berichte von Jugendamt und Falsches Gerichtliches Gutachten bekomme ich mien Enkelkind nicht mehr zurück .Hatte es ein Jahr bei mir :MIt 1 Jahr wurde die kleine (gerade munter geworden…Fortfahren

Uns wurden  von seitens Jugendamt zwei Kinder entzogen.Wir wurden zu einer Unterschrift genötigt die wir aber ablehnten.Sie wurden gegen unseren Willen nach Mistelbach in eine Unterbringung gebracht.Unsere Kinder wurden immer gut betreut und versorgt es herrschte auch keinerlei Gewalt in der Familie und trotzdem hat das Jugendamt  für die Unterbringung der Kinder in eine Einrichtung gesorgt..Als wir in die Schule gingen wollten wir die Kinder darauf unterrichten das sie Untergebracht werden doch wurde die Schule versperrt so das wir nicht zu den Kindern konnten.Leider gibt es keine sofort möglichkeit zur Zeit die Kinder aus deren Händen zu befreien.

Seitenaufrufe: 1308

Es können keine Antworten mehr für diese Diskussion eingegeben werden.

Antworten auf diese Diskussion

Lieber Josef,

diese Vorgangsweise wird gerne gewählt, die JWT kann so gewaltfrei die Kinder abholen. Es ist klar, dass, wenn man sich wehrt und sich nicht einschüchtern lässt, dies nicht so leicht möglich ist. Heißt das, die Obsorge ist bereits beim JWT?

LG Angelika

Wir treffen uns....

Das ist ein schlechter Witz, dass hier alles für bare Münze genommen wird, was die instrumentalisierten Kinder sagen. Die wissen schließlich, was die Aufseher hören wollen, vielleicht bekommen sie sogar ein Eis als Belohnung, wenn sie schlecht über die Eltern reden? Wie sollen solche Kinder Respekt lernen, wenn ihnen beigebracht wird, dass Respektlosigkeit belohnt wird? Diese beiden Kinder sind zu groß um in Gefahr vor den Eltern zu sein, sie dienen nur der Systemerhaltung und werden von den Sozialarbeitern bzw. der JWT aufs Gröbste missbraucht. Ich hoffe, der Anwalt gibt Gas. Auf jeden Fall durchhalten und nicht unterkriegen lassen!

Gibt es eine Zusammenfassung über euer Martyrium vom Anfang bis jetzt, die auch in anderen Foren veröffentlicht werden kann?

ich habe bereits eure Geschichte - wie sie hier dargelegt ist - in Foren geteilt.

Leider wissen wir alle, dass Gerichten und Jugendämter die nötigen Ressourcen fehlen, um stets die richtigen Entscheidungen zu fällen. Vielen Kindern wird von Gerichten und der Jugendwohlfahrt ihre Gegenwart und ihre Zukunft geraubt.

Leider interessiert das die Öffentlichkeit nicht.

Viele Leute gefallen sich, vorgebetete Themen nachzuplappern.

Es ist verständlich, dass unsere unfähige Regierung lieber das Schicksal der Flüchtlinge in den Fokus rückt. An deren Elend ist sie nicht schuld. Am Elend vieler (Trennungs)Kinder ist die Regierung nach Meinung vieler allerdings schon schuld. Eine unfähige Regierung kann es sich einfach nicht leisten, an "etwas schuld" zu sein.

Ich kenne keine wirklich wirksame Hilfe gegen Malversationen im Bereich der Jugendwohlfahrt.

Ich glaube nur, dass kurze, leicht überschaubare Publikationen auf die Misere unseres kaputten Rechtssystems aufmerksam machen könnten. Leider ist es als Betroffener schwer, einen allgemein verständlichen Text zu verfassen. Ich versuche selbst einige Geschichten in eine Form zu bringen, die auch Nichtbetroffene zum Lesen animiert.

Uns gegenüber steht der Staat. Für die Jugendwohlfahrt ist es leicht, Werbung in eigener Sache zu machen.  Daher sollte man mit Veröffentlichungen, die zwar in unseren Kreisen berühren, aber außerhalb nur auf Unverständnis treffen, vorsichtig sein.

Ich weiß von mir, dass ein Aufschreiben aller bisherigen Schandtaten der Gerichte und der Jugendwohlfahrt Sinn machen:

1) man verliert das Gefühl der Ohnmacht, wenn man kriminelle Entscheidungen publiziert

2) man gewinnt eine bessere Argumentation bei Vorsprachen und in Tagsatzungen

3) man bekommt selbst ein klareres Bild

Wichtig ist mE, sich nicht von Aversionen gegen einzelne Personen leiten zu lassen. Natürlich machen sich Sozialarbeiterinnen und Richterinnen - zumindest moralisch - mitschuldig, wenn sie leichtfertig Kinder ins Unglück stoßen.

Aber nicht einmal Fehlentscheidungen, aufgrund derer Kinder bestialisch ermordet wurden (mancher Todeskampf dauerte 3 Tage) konnte ein Umdenken in der Öffentlichkeit erreichen.

Es ist leider eine Tatsache, dass das Kindeswohl von der Staatsräson dazu missbraucht wird, Kinder - mit Steuermitteln - seelisch und körperlich zu missbrauchen.

........uns wurde unser Sohn am 13.03.2014 durch das JA Liezen von der Schule aus weggenommen. Es glich einer Deportation. Er wurde zu Pflegeeltern nach Bad Aussee verbracht. Das Besuchsrecht wurde am 22.12.2015 vom JA Liezen ausgesetzt. Er hat nun keinen Kontakt mehr zu uns.

Mir wurde als Großvater ein Enkelkind aus dem Kindergarten abgenommen; gegen das Veto der Leiterin des Kindergartens. Daher glaube ich, dass nur jemand, der eine Abnahme erlebt hat, weiß, was dies für Kinder bedeutet. Weil das JA lügte und von amtsbekannten, geisteskranken Gewalttätern schwafelte, tauchte die Polizei mit 5 Funkstreifen und der WEGA auf. 

Abnahmen sind mM die modernen Hexenprozesse: Wenn das JA etwas "glaubt", dann wird nicht mehr ermittelt. Die Leiterin eines JA verweigerte die Sichtung von Beweisen: "Wenn man so lange wie ich den Job macht, dann weiß man, wie der Hase läuft, dann braucht man keine Beweise."

Melvin, Luca, Cain und all die anderen Namenlosen mussten sterben, weil "Jugendämter wussten, wie der Hase läuft."

Die Gerichte machen sich schuldig, weil sie - wie seinerzeit die Hexenprozesse - Familienrechtssachen ohne ausreichende Beweissicherung - standardisiert - erledigen. Überspitzt kann eine Familienrichterin als eine mit Steuermitteln bezahlte - nolens volens - Kinderschänderin betrachtet werden.

Leider ist ein Ende dieses Gerichtsirrsinn nicht in Sicht. Die gemeinsame Obsorge müsste zuerst in die Köpfe der Richterschaft einziehen. Nur die Höchstgerichte könnten als Beschleuniger hilfreich sein. Für einen persönlichen Einsatz ist das Thema aber zu wenig geeignet, sich mediale Lorbeeren zu verdienen. Strafverfahren gegen (fallengelassenen) Prominente können Ministerehren mit sich bringen - Familienrechtsprozesse nur mittelmäßige Langeweile.

Bei uns wurde mittlerweile dem Verfahren stattgegeben vom OGH in Wien,und es kam heraus,dass es gar kein Gesetz gibt,das jemand berechtigt,Kinder oder die Obsorge zu entziehen.Nun kommt die Posse an dieser causa!

Sämtliche Verfahren aus allen Vorinstanzen wurden vom OGH verworfen! Nun bekommen wir einen Beschluß von diesem "windigen Scheißerlgericht Liezen",dass die Obsorge in allen Teilen entzogen bleibt.

Was sagt man dazu?! Der oberste Herr spricht,und der kleinste Hanswurscht macht doch,wie es ihm beliebt.

In diesem Sinne empfehle ich mich

die Jugendwohlfahrt hat noch nie funktioniert

Bisher wurde immer nur der Name der JWF geändert.

Nach Einstein ist Wahnsinn, immer das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.

Leider finden sich zu wenig, gemeinsam gegen diesen Wahnsinn aufzubegehren.

JWF war schon immer der getarnte Versuch, über die Manipulation der Kinder. die Macht zu erhalten.

Melden sich hier 30 Teilnehmer für eine Demo dann machen wirs!

Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht. Ich stie0ß durch Zufall auf den Link Kindergefuehle.at Vorsitzender ist dort ein Herr Richard Maier.Geht mal auf die Seite www.kindergefuehle.at

Danke

Karl-Heinz Lipinski

Zeger josef sagt:

wenn du uns etwas helfen könntest oder möchtest würde es auch reichen die 2 teile der aussagen der kinder zu verlinken und weiterzu verbreiten wir hoffen auf eine breite unterstützung wenn es ein wenig nützt die kinder aus deren Händen zu befreien wäre uns schon viel geholfen.Meine Kinder haben ausdrücklich gebeten dies zu veröffentlichen.

lg

Fam.Zeger

für eine Antwort ist es etwas spät, aber was kann man über die JWF schon sagen, außer, dass sie schwere Fehler macht.

Ich hoffe für euch, dass zumindest dieses Verfahren still und leise eingestellt wird.

Unverständlich für mich ist nur, wie wenige sich öffentlichen wehren.

RSS

© 2017   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen