Forum

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte Okt 30. 4 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

Ueber Machtmissbrauch und Behoerdenwillkuer durch das Jugendamt Salzburg-Umgebung

Gestartet von Michael Krammer. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte Aug 15. 1 Antwort

Liebe Gemeinde, angesichts des anhaltenden und himmelschreienden Unrechts ausgehend von gewissen Mitarbeitern des Jugendamts Salzburg-Umgebung, habe ich mich dazu entschlossen, die Parteilichkeit,…Fortfahren

Familien Gerichts Hilfe das kann doch nicht sein

Gestartet von Kristina Buri. Letzte Antwort von Kristina Buri Jun 2. 19 Antworten

Also die Kinder von meine Lebensgefährte worden zu uns von die Mutter übersiedelt so wollte es Gericht und wir auch. Die Mutter Luiza Y. Aus Wien eine judin hat die Kinder vernachlässig. Sie hat auch…Fortfahren

Jugendamt

Gestartet von Christa Gonter. Letzte Antwort von Christa Gonter Apr 26. 18 Antworten

Wegen falsche Berichte von Jugendamt und Falsches Gerichtliches Gutachten bekomme ich mien Enkelkind nicht mehr zurück .Hatte es ein Jahr bei mir :MIt 1 Jahr wurde die kleine (gerade munter geworden…Fortfahren

Kann aus traumatisierenden Einzelschicksalen eine Bürgerinitiative entstehen?

https://www.change.org/p/united-nations-recognize-parentalalienatio...

Ansätze gibt es genügend.

Leider entwickeln sich weltweit konzertierte Bewegungen nur zögerlich, die idR vom Einsatz einiger Wenigen getragen werden.

Die Haupttätigkeit Betroffener bildet leider noch immer das Gründen von neuen Vereinen und Parteien.

Auch hier gilt: Es lassen sich Gleichgesinnte leichter in Australien oder in Griechenland als in unmittelbarer Nähe finden; zumindest vordergründig.

Warum scheint für viele wichtiger zu sein, WER eine Initiative ausgelöst und fortgeführt hat, als WELCHEN Inhalt sie trägt?

Sicher ist:

NUR EIN GEMEISAMES VORGEHEN WIRD WAHRGENOMMEN.

Wir haben ein Ziel: KINDERSCHUTZ

Dafür lohnt es sich, auch Umwege zu machen. Das heißt, auch wenn Einzelne einen Abkürzer wissen, so werden sie dennoch nur mit der Mehrheit erfolgreich sein, auch wenn der gemeinsame Weg immer ein längerer und vor allem schwierigerer, zeitaufwendigerer ist.

Jetzt kommt bald WEIHNACHTEN

Lasst uns nicht feiern, nicht beten, nicht ruhen.

Am 18.12. wird h-a-c so Gott (der da Johann, Erich und Robert heißt; eine unheilige Dreifaltigkeit sozusagen) wieder das größten Verbrechens der 2. Republik demonstrieren.

Du, Vater in Vorarlberg, und du, Mutter in Wien, du, Opa in Baden, und du, Tante in Graz,

sag NEIN

wenn sie zu dir kommen und sagen,

es werde sich richten

wenn du nur kooperativ bist

wenn es auch etwas dauert

man verstehe dich und deine Sorgen

aber auch du musst die Jugendwohlfahrt und ihre Sorgen verstehen

denn schließlich wollen ja ALLE nur das Kindeswohl

Du, Vater in Schärding, und du, Mutter in Salzburg, du, Oma in Wien, und du, Schwester in Linz,

sag JA

zur Menschlichkeit, zur Geborgenheit, zur Liebe

Kinder denken nicht abstrakt, Kinder haben ihren eigenen Zeitbegriff

Kinder verstehen nicht, was Abkühlphasen und Beobachtungszeiträume bedeuten

KINDER LEIDEN

direkt und unmittelbar

Seitenaufrufe: 180

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Lieber Gerhard,

danke für Deine (rethorische) Frage.

Meine Antwort zu Deiner Frage...

"Kann aus traumatisierenden Einzelschicksalen eine Bürgerinitiative entstehen?"

...erlaube ich mir, mit einer einfachen Gegenfrage zu beantworten:

"Kann ein Mensch ohne Beine einen Marathon laufen?"

Selbstverständlich hat der Mensch ohne Beine das unendlich große Bedürfnis laufen zu können,

wie auch jeder traumatisierte Mensch sein Trauma aus seinem Leben verbannt haben möchte.

Eine (von vielen) Antworen unseres Schöpfers auf Deine Frage darf ich Dir aus dem Wort Gottes,

dem Psalm 94 zitieren:

Recht muss doch Recht bleiben!

Du Gott der Vergeltung, Jahwe, / Gott der Rache, strahle hervor!
Greif ein, du Richter der Welt, / zahl den Stolzen ihre Taten zurück!
Wie lange noch, Jahwe, / wie lange noch sollen die Gottlosen jubeln?
Sie sprudeln über, reden frech, / die Bösen überheben sich stolz.
Sie zertreten dein Volk, Jahwe, / sie bedrücken, was dir gehört.
Die Witwe und den Fremden bringen sie um, / die Verwaisten morden sie hin.
"Jahwe sieht es nicht", sagen sie, / "der Gott Jakobs merkt es nicht."
Ihr Dummen im Volk, denkt endlich nach! / Wann werdet ihr Schwachköpfe nur klug?
Der das Ohr gemacht hat, sollte der nicht hören? / Der das Auge schuf, sollte der nicht sehen?
10 Der die Völker erzieht, sollte der nicht tadeln, / er, der den Menschen Erkenntnis beibringt?
11 Jahwe kennt die Pläne der Menschen, / er weiß, sie sind nur Dunst.1
12 Wie glücklich ist der, den du erziehst, Jahwe, / den du belehrst aus deinem Gesetz.
13 Das schafft ihm Ruhe vor den bösen Tagen, / bis dem Gottlosen das Grab geschaufelt wird.
14 Jahwe wird sein Volk gewiss nicht verstoßen, / wird nicht verlassen, was ihm gehört.
15 Bald kehrt das Recht zur Gerechtigkeit zurück, / und alle Aufrechten folgen ihm nach.
16 Wer hilft mir gegen die Verbrecher? / Wer steht mir gegen die Boshaften bei?
17 Hätte Jahwe mir nicht geholfen, / wohnte ich schon in der Stille der Toten.
18 Wann immer ich sagte: "Jetzt falle ich hin!", / da stützte mich deine Gnade, Jahwe.
19 War mir das Herz von Sorgen schwer, / dann liebkoste dein Trost meine Seele.
20 Kann der ungerechte Richter mit dir verbündet sein, / der Unheil stiftet gegen dein Gesetz?
21 Nein, sie vergreifen sich an den Gerechten, / unschuldige Menschen verurteilen sie.
22 Da wurde Jahwe mir zur Burg, / mein Gott zum Fels meiner Zuflucht.
23 Er zahlt ihnen ihre Verbrechen heim, / er rottet sie in ihrer Bosheit aus. / Jahwe, unser Gott, vernichtet sie.

QUELLE:  http://www.bibleserver.com/text/Ne%C3%9C/Psalm94

Merci, dziękuję

Ich habe keine Ahnung, was ich mir hier erwartet habe. Ich finde es schon sehr mutig, dass zwei kluge Leute soviel Mut aufbrachten, ein Buch über die österreichische Jugendwohlfahrt zu schreiben und das im Grunde nur über Amazon erhältlich ist.

Der letzte, der aber hilft in solchen Situationen ist der "liebe Gott", so ist zumindest meine Erfahrung. Das einzige das hilft, das ist Durchhaltevermögen, Kampfgeist und eine Menge Courage.

lg

das sehen viele so

mMn verharren manche leider in einer Selbstdarstellung

In Österreich werden oft couragierter Bürger die sich gegen evtl. fragwürdige Entscheidungen von Gerichten und Behörden (Jugendwohlfahrt) währen  für "psychisch krank" abgestempelt und ignoriert. Deswegen haben viele Menschen Angst die Behörden zu wiedersprechen. Österreichische Politik „Kinder sind unsere Zukunft“ muss dringend geändert werden. Unsere Politik  beschützt unsere Kinder nicht (Kinderrechte), sie züchtet sozial Schmarotzer. Heute verstehen das die Kinder nicht, Morgen werden sie leiden.

Das Gute in Österreich ist, wir können die Missstände der Justiz und Verwaltung öffentlich kritisieren.

Das Schlechte ist, wir müssen damit leben;

der berühmte Silberstreifen am Horizont ist leider nicht in Sicht, nur viele Pseudo-Silberrücken die statt ihr Rudel zu führen sich lieber von ihm tragen lassen

ivanaszafir@hotmail.com 

Gerhard Männl sagt:

Das Gute in Österreich ist, wir können die Missstände der Justiz und Verwaltung öffentlich kritisieren.

Das Schlechte ist, wir müssen damit leben;

der berühmte Silberstreifen am Horizont ist leider nicht in Sicht, nur viele Pseudo-Silberrücken die statt ihr Rudel zu führen sich lieber von ihm tragen lassen

Auf Diskussion antworten

RSS

© 2017   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen