Forum

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte Okt 30. 4 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

Ueber Machtmissbrauch und Behoerdenwillkuer durch das Jugendamt Salzburg-Umgebung

Gestartet von Michael Krammer. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte Aug 15. 1 Antwort

Liebe Gemeinde, angesichts des anhaltenden und himmelschreienden Unrechts ausgehend von gewissen Mitarbeitern des Jugendamts Salzburg-Umgebung, habe ich mich dazu entschlossen, die Parteilichkeit,…Fortfahren

Familien Gerichts Hilfe das kann doch nicht sein

Gestartet von Kristina Buri. Letzte Antwort von Kristina Buri Jun 2. 19 Antworten

Also die Kinder von meine Lebensgefährte worden zu uns von die Mutter übersiedelt so wollte es Gericht und wir auch. Die Mutter Luiza Y. Aus Wien eine judin hat die Kinder vernachlässig. Sie hat auch…Fortfahren

Jugendamt

Gestartet von Christa Gonter. Letzte Antwort von Christa Gonter Apr 26. 18 Antworten

Wegen falsche Berichte von Jugendamt und Falsches Gerichtliches Gutachten bekomme ich mien Enkelkind nicht mehr zurück .Hatte es ein Jahr bei mir :MIt 1 Jahr wurde die kleine (gerade munter geworden…Fortfahren

Januar 2017 Blog-Beiträge (16)

Terrorverdacht: Zwölfjähriger in Krisenzentrum

http://wien.orf.at/news/stories/2821729/

Der Zwölfjährige, der mit dem kürzlich verhafteten jugendlichen Terrorverdächtigen in Kontakt gestanden sein soll, befindet sich in einem städtischen Krisenzentrum. Er ist der Behörde bekannt - und darf nicht mehr nach Hause.

Der Bub war dem Jugendamt bereits aufgefallen, da er wiederholt den Schulbesuch verweigert hatte. Einmal wurde er bereits in einem Krisenzentrum aufgenommen -…

Fortfahren

Hinzugefügt von Bürgerinitiative Kinderrechte am 25. Januar 2017 um 6:02pm — 1 Kommentar

Lara Mias Stiefvater soll 20 Monate in Haft

https://www.welt.de/print/die_welt/hamburg/article161062285/Lara-Mias-Stiefvater-soll-20-Monate-in-Haft.html

Von Martin Jenssen | Veröffentlicht am 11.01.2017 | Lesedauer: 3 Minuten

Totes Baby: Bewährungsstrafe ist möglichEs geht um den Tod von Lara Mia. Am Tag ihres Todes war sie neun Monate alt. Das Mädchen…

Fortfahren

Hinzugefügt von Bürgerinitiative Kinderrechte am 21. Januar 2017 um 7:55am — Keine Kommentare

Vorwürfe gegen betreute Wohngemeinschaft in Wien

http://www.krone.at/oesterreich/vorwuerfe-gegen-betreute-wohngemeinschaft-in-wien-jugendamt-prueft-story-548768

In einer vom Diakoniewerk geführten Einrichtung für minderjährige und junge Erwachsene mit schweren Behinderungen in Wien-Hernals sollen deren Bewohner systematisch vernachlässigt worden sein. In der betreuten Wohngemeinschaft (WG) wären infolge…

Fortfahren

Hinzugefügt von Bürgerinitiative Kinderrechte am 21. Januar 2017 um 7:50am — Keine Kommentare

Stiefvater ließ Lara Mia (9 Monate) verhungern - Urteil

https://www.merkur.de/welt/urteil-gegen-stiefvater-nach-tod-von-hamburger-baby-lara-mia-zr-7305959.html

Hamburg - Ein neun Monate altes Mädchen stirbt in Hamburg – zum Todeszeitpunkt ist das Kind stark unterernährt. Fast acht Jahre später fällt im Prozess ein überraschend hartes Urteil gegen den Stiefvater.

Hervorstehende Rippen, faltige Haut und eingefallenes…

Fortfahren

Hinzugefügt von Bürgerinitiative Kinderrechte am 21. Januar 2017 um 7:48am — 2 Kommentare

Misshandlungsfall Wird Diegos Leid niemals gesühnt?

http://www.mopo.de/hamburg/polizei/misshandlungsfall-wird-diegos-leid-niemals-gesuehnt--25571750

Das Baby aus Osdorf wurde so schwer misshandelt, dass sein kleiner Schädel brach. Im November 2015 wurde Diego, damals neun Monate alt, im Altonaer Kinderkrankenhaus notoperiert. Seine Familie war dem Jugendamt als problematisch bekannt. Ein Prüfbericht offenbart nun: Das Amt hat…

Fortfahren

Hinzugefügt von Bürgerinitiative Kinderrechte am 21. Januar 2017 um 7:47am — Keine Kommentare

Mutter ließ ihre Kinder ertrinken

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/melbourne-mutter-laesst-drei-kinder-absichtlich-ertrinken-a-1130099.html

Eine 37-Jährige hat vor einem Gericht im australischen Melbourne gestanden, drei ihrer sieben Kinder ermordet zu haben. Ein weiteres habe sie ebenfalls töten wollen. Die Frau gab zu, im April 2015 ihren Geländewagen…

Fortfahren

Hinzugefügt von Bürgerinitiative Kinderrechte am 21. Januar 2017 um 7:46am — Keine Kommentare

Achtjährige im Internet zum Verkauf angeboten

http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Kreis-Herford/Loehne/2663720-Loehne-Polizei-und-Jugendamt-schreiten-ein-Achtjaehrige-im-Internet-zum-Verkauf-angeboten

Löhne (WB/ca). Die Gebote standen bei 45.000 Dollar: Ein Mädchen (8) aus Löhne ist im Internet zum Verkauf angeboten worden. Das Kind gab an, das Inserat…

Fortfahren

Hinzugefügt von Bürgerinitiative Kinderrechte am 21. Januar 2017 um 7:45am — Keine Kommentare

am 7.1. jährte sich wieder Karolinas Todestag

noch ist sie nicht - ganz - vergessen:

Karolinko

Hinzugefügt von Gerhard Männl am 20. Januar 2017 um 10:10am — 1 Kommentar

best interest of the child - Kindeswohl

Kindeswohl - nur ein Gespenst

Hinzugefügt von Gerhard Männl am 18. Januar 2017 um 5:43pm — Keine Kommentare

Die Justiz misst mit zweierlei Maß

Der entfremdete (Groß)Elternteil muss



den Widerstand gegen sich überwinden

dabei hilft kein Strafen oder Schelten

nur sachte kann er seine Liebe zeigen

doch viel zu kurz ist meist die Zeit



egal, was er…

Fortfahren

Hinzugefügt von Gerhard Männl am 16. Januar 2017 um 11:00am — 1 Kommentar

Geschlagen und weggewiesen – nur der Beginn eines Albtraums

 http://www.maennerservice.at/geschlagen-und-weggewiesen-nur-der-beginn-eines-albtraums/

Betroffene

Vater: Martin Prank*

Kind: Lea*, 7 Jahre alt



In der Verantwortung

Jana*, Mutter des Kindes

Republik Österreich



Ort und…

Fortfahren

Hinzugefügt von Bürgerinitiative Kinderrechte am 13. Januar 2017 um 8:26am — 1 Kommentar

Wenn Eltern ihren Nachwuchs ausschalten

Eltern legen das Kind abends ins Bett, und es schläft durch. Passiert leider viel zu selten - nachhelfen könnte man mit Schlafmitteln. Nun hat Gesundheitsministerin Melanie Huml vor dem gefährlichen Trend gewarnt.

Von: Dalia Antar, Anna Küch

Stand: 08.01.2017 |Bildnachweis

Baby | Bild: picture-alliance/dpa

Kleinkindern Schlafmittel zu geben, um sie ruhigzustellen: Das ist offenbar ein gefährlicher Trend, den Wissenschaftler und Kinderärzte derzeit…

Fortfahren

Hinzugefügt von Bürgerinitiative Kinderrechte am 13. Januar 2017 um 7:46am — Keine Kommentare

07.01.2017 16:48 6.452 BABY WIRD TOTGESCHÜTTELT, ABER NIEMAND WIRD VERURTEILT

https://www.tag24.de/nachrichten/baby-wird-totgeschuettelt-aber-niemand-wird-verurteilt-muehlheim-essen-201184

Mühlheim - Ein drei Monate altes Baby wird so brutal geschüttelt, dass die Atmung aussetzt. Das Mädchen wird in die Uniklinik Essen gebracht, wo es drei Tage später verstirbt. Das war 2015. Jetzt wurde das Verfahren eingestellt - ohne Strafen für die…

Fortfahren

Hinzugefügt von Bürgerinitiative Kinderrechte am 10. Januar 2017 um 7:49am — Keine Kommentare

14-Jähriger kommt mit Cannabisvergiftung ins Krankenhaus

http://www.otz.de/startseite/detail/-/specific/14-Jaehriger-kommt-mit-Cannabisvergiftung-ins-Krankenhaus-1989488605

Rauchen, Alkohol und Drogen – im vergangenen Jahr gab es im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt jede Menge Verstöße gegen den Jugendschutz.

07. Januar 2017 / 02:00 UhrSaalfeld/Rudolstadt. Im vergangenen Jahr wurden zahlreiche Verstöße gegen das…

Fortfahren

Hinzugefügt von Bürgerinitiative Kinderrechte am 10. Januar 2017 um 7:48am — Keine Kommentare

Das Kindeswohl steht an erster Stelle

http://www.mittelbayerische.de/region/cham/das-kindeswohl-steht-an-erster-stelle-20908-art1471721.html

Der Fall eines brandverletzten Jungen erregte die Gemüter, Chams Jugendamt stand unter Beschuss. Was sind die Konsequenzen? 

Von Anna-Maria Ascherl

Von Anna-Maria Ascherl

08. Januar 2017

15:00 Uhr

Merken

Drucken

Mail…

Fortfahren

Hinzugefügt von Bürgerinitiative Kinderrechte am 10. Januar 2017 um 7:47am — 1 Kommentar

Verärgere keinen Gerichtsvorsteher

Ein KV, dem das Gericht den Kontakt mit seinen Kindern verbietet, weil er "nicht mit Kindern könne", beendet ein Dienstverhältnis als Erzieher, um ein besseres einzugehen, und bekommt ein angemessenes Zeugnis. Der KV legt u.a. das Zeugnis dem Gericht als Beweis vor, dass er sein Geld als Erzieher verdiene, also mit Kindern sehr wohl könne. Eine Woche später bekommt er neues, ein "berichtigtes"…

Fortfahren

Hinzugefügt von Gerhard Männl am 3. Januar 2017 um 9:32pm — Keine Kommentare

Monatliche Archive

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

1999

© 2017   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen