Forum

Jugendamt

Gestartet von Christa Gonter. Letzte Antwort von Laszlo Barki 23. Dez 2017. 24 Antworten

Wegen falsche Berichte von Jugendamt und Falsches Gerichtliches Gutachten bekomme ich mien Enkelkind nicht mehr zurück .Hatte es ein Jahr bei mir :MIt 1 Jahr wurde die kleine (gerade munter geworden…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 30. Okt 2017. 4 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

Ueber Machtmissbrauch und Behoerdenwillkuer durch das Jugendamt Salzburg-Umgebung

Gestartet von Michael Krammer. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 15. Aug 2017. 1 Antwort

Liebe Gemeinde, angesichts des anhaltenden und himmelschreienden Unrechts ausgehend von gewissen Mitarbeitern des Jugendamts Salzburg-Umgebung, habe ich mich dazu entschlossen, die Parteilichkeit,…Fortfahren

Familien Gerichts Hilfe das kann doch nicht sein

Gestartet von Kristina Buri. Letzte Antwort von Kristina Buri 2. Jun 2017. 19 Antworten

Also die Kinder von meine Lebensgefährte worden zu uns von die Mutter übersiedelt so wollte es Gericht und wir auch. Die Mutter Luiza Y. Aus Wien eine judin hat die Kinder vernachlässig. Sie hat auch…Fortfahren

http://www.heute.at/welt/news/story/Missbrauch-in-Crimmitschau-bei-...

Der 34-Jährige aus Sachsen vergewaltigte seine 12 Jahre alte Tochter. Sie brachte ein missgebildetes Baby auf die Welt - es starb fünf Tage später.

Selbst erfahrene Juristen sind über diesen Fall geschockt: Am Mittwoch stand in Zwickau (Sachsen, Deutschland) ein 34 Jahre alter Vater vor Gericht, der seine 12-jährige Tochter geschwängert hat. Aus diesem Gewaltverbrechen ging der kleine hervor, die Geburt war am 31. März 2017 - fünf Tage später war er tot.

"Das Kind hatte massive Fehlbildungen und litt an Gendefekten. Sie wussten , dass Sie der Vater sind", sagte Staatsanwältin Cornelia Heiner (39) sichtlich geschockt laut einem Bericht von "bild.de".

Die Vaterschaft wurde durch eine Rechtsmedizinerin überprüft. Schnell war klar, dass der 34-Jährige tatsächlich der Vater ist. "Er ist eindeutig der Erzeuger", so die Biologin.

Doch der Zeitarbeiter aus Crimmitschau (Vater von sechs Kindern) beharrte auf seiner Meinung und widersprach: "Ich habe nicht mit ihr geschlafen, nach der Arbeit habe ich keinen Sinn für Sex", so seine Aussage vor Gericht. Sein Anwalt führt in der Verteidigungsrede für seinen Mandanten aus: "Seine Tochter hat die Befruchtung selbst herbeigeführt", so Verteidiger Uwe Dietrich.

Die inzwischen 13 Jahre alte Tochter zeigt sich bis heute sehr verschlossen. Regelmäßig besucht sie das Grab des kleinen Karl. In der kommenden Woche soll sie aussagen. Ihrem Vater droht eine langjährige Haftstrafe.

"heute.at" wird dann berichten, wie das Urteil lautet.

Seitenaufrufe: 10

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

Kommentar von Gerhard Männl am 15. Dezember 2017 um 12:36pm

interessant wäre, ob auch diese Familien "amtsbekannt" und vom Jugendamt betreut war ...

Zumindest das Mädchen bekam schon Lebenslänglich - und über die Ängste auch die künftigen Kinder des Mädchens.

Wie können (v.a. Grüne) nur immer wieder fordern, "freiwilligen" Sex mit Kinder zu entkriminalisieren??

© 2018   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen