Forum

Bitte um infos

Gestartet von Jürgen Sobota. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte Aug 19. 1 Antwort

Hallo an alle Folgendes Problem steht bei mir im Raum meine ex. Kommt nach 12 Jahren und fordert 798 Euro monatlich doppelter regelbedarf und 27268 Euro 3 Jahre rückwirkend ich weiß ja nicht einmal…Fortfahren

Erhebt euch. Seit nicht Still. Sucht nach Betroffenen und Unterstützt einander.

Gestartet von Papa Lino Mai 25. 0 Antworten

papalino.forte@gmail.comHallo liebe Leute, danke das ihr da seits.Um mich, meine Familie und meine Kinder zu schützen möchte ich ein bisshen Bedeckt bleiben. Aber für euch werde ich mich öffnen, und…Fortfahren

Ist es nicht möglich, das Jugendamt, dass ja bis zur richterlichen Entscheidung die Obsorge übernommen hat, nun wegen Kindeswohlgefährdung anzuzeigen?

Gestartet von eva maria schwarz. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 3. Apr 2019. 34 Antworten

Ich schreibe gerade an einer Anzeige gegen Frau Mag. Deutsch, die Schule und den Familienintensivbetreuer, §186StGB: Üble Nachrede und §187StGB: Verleumdung. Nur durch falsch Aussagen dieser Personen…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Gerhard Männl 11. Dez 2018. 6 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

http://www.nwzonline.de/panorama/amt-ueberpruefte-familie-vor-brand...

Fünfjährigen Sohn mit Benzin übergossen und angezündet

André Jahnke
WALDMÜNCHEN Vor der Brandattacke auf einen Fünfjährigen in der Oberpfalz hat das Jugendamt die Familie mehrfach überprüft. Es habe einen engmaschigen Kontakt und mehrfache Überprüfungen der Wohnverhältnisse gegeben, teilte das Landratsamt Cham am Freitag mit. Dabei seien keine Gefährdungen der Kinder festgestellt worden, insbesondere keine Hinweise auf körperliche Misshandlungen.

Eine 36-Jährige aus dem bayerischen Waldmünchen soll ihren Sohn mit Benzin übergossen und angezündet haben. Nach einem Unterbringungsbefehl ist sie seit Donnerstag in der geschlossenen Abteilung eines psychiatrischen Krankenhauses. Eine psychische Erkrankung sei wohl der Auslöser der Tat gewesen, sagte Oberstaatsanwalt Theo Ziegler aus Regensburg am Freitag.

Die Familie war nach Angaben des Landratsamtes mit ihren fünf Kindern erst im Juni dieses Jahres in den Landkreis Cham gezogen. Aufgrund eines Hinweises der bis dahin zuständigen Behörden über Schulversäumnisse der Kinder erfolgten die Kontrollen durch das Jugendamt.

Die 36-Jährige war am Dienstag mit ihrem Ehemann und dem Fünfjährigen zu einer Tankstelle gefahren. Der Betreiberin fiel das durch die Brandwunden entstellte Gesicht des Jungen auf, sie alarmierte das Jugendamt.

Mit Hilfe der Polizei wurde der Fünfjährige aus der Wohnung geholt und in eine Spezialklinik gebracht. Die vier anderen Kinder der Familie sind inzwischen in der Obhut des Jugendamtes. Gegen den Vater des Jungen wird wegen unterlassener Hilfeleistung ermittelt. Er ist aber auf freiem Fuß.

Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Der Junge hatte in dem Krankenhaus gesagt, dass seine Mutter ihn angezündet habe.

Seitenaufrufe: 45

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

© 2020   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen