Forum

Erhebt euch. Seit nicht Still. Sucht nach Betroffenen und Unterstützt einander.

Gestartet von Papa Lino Mai 25. 0 Antworten

papalino.forte@gmail.comHallo liebe Leute, danke das ihr da seits.Um mich, meine Familie und meine Kinder zu schützen möchte ich ein bisshen Bedeckt bleiben. Aber für euch werde ich mich öffnen, und…Fortfahren

Ist es nicht möglich, das Jugendamt, dass ja bis zur richterlichen Entscheidung die Obsorge übernommen hat, nun wegen Kindeswohlgefährdung anzuzeigen?

Gestartet von eva maria schwarz. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 3. Apr 2019. 34 Antworten

Ich schreibe gerade an einer Anzeige gegen Frau Mag. Deutsch, die Schule und den Familienintensivbetreuer, §186StGB: Üble Nachrede und §187StGB: Verleumdung. Nur durch falsch Aussagen dieser Personen…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Gerhard Männl 11. Dez 2018. 6 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

Jugendamt verschleiert Beweise und handelt Unrecht

Gestartet von Andreas Tuschek. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 15. Nov 2018. 15 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,wir hätte hier eine Angelegenheit, welche die Medien sehr interessieren könnte. Eine Angelegenheit, wo Kinder im Spiel sind und auch darin das Jugendamt durch falsche…Fortfahren

Tags: Kindsentzug, Obhut, Jugendamt

http://www.heute.at/news/oesterreich/noe/chronik/Baby-im-Mistkuebel...

Schock-Fund am Flughafen Wien-Schwechat: Ein Neugeborenes im Mistkübel! (Foto: Reuters)
Eine Frau aus Nigeria brachte auf einer Toilette im Terminal 3 des Flughafens Wien-Schwechat ein Baby auf die Welt. Dann legte es die 28-Jährige in einem Mistkübel ab. Ein Putztrupp fand den Säugling, das Neugeborene wurde ins Wiener SMZ-Ost gebracht! Dort starb das Kind jetzt aber - wie "heute.at" exklusiv erfuhr.

Um 1.30 Uhr in der Nacht auf Donnerstag wurde das Baby in einem verschlossenen Plastiksack im Mistkübel der Damentoilette gefunden. Eine Putzfrau hörte ein klägliches Wimmern, schlug sofort Alarm. Der Notarzt kämpfte mit allen Mitteln, das Kleine wurde stabilisiert und schließlich mit Herzschlag und deutlicher Lungenfunktion ins Wiener SMZ Ost gebracht.

Die Mutter konnte ausgeforscht werden - sie wurde von der Polizei aufgegriffen. Die Afrikanerin wurde ebenfalls ins SMZ Ost gebracht. Dort dann die traurige Nachricht am Vormittag: Das Kind starb im Krankenhaus. Das bestätigte mittlerweile auch die Polizei. Die Ermittlungen und Befragungen laufen.

Seitenaufrufe: 82

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

© 2020   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen