Forum

Ist es nicht möglich, das Jugendamt, dass ja bis zur richterlichen Entscheidung die Obsorge übernommen hat, nun wegen Kindeswohlgefährdung anzuzeigen?

Gestartet von eva maria schwarz. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte Apr 3. 34 Antworten

Ich schreibe gerade an einer Anzeige gegen Frau Mag. Deutsch, die Schule und den Familienintensivbetreuer, §186StGB: Üble Nachrede und §187StGB: Verleumdung. Nur durch falsch Aussagen dieser Personen…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Gerhard Männl 11. Dez 2018. 6 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

Jugendamt verschleiert Beweise und handelt Unrecht

Gestartet von Andreas Tuschek. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 15. Nov 2018. 15 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,wir hätte hier eine Angelegenheit, welche die Medien sehr interessieren könnte. Eine Angelegenheit, wo Kinder im Spiel sind und auch darin das Jugendamt durch falsche…Fortfahren

Tags: Kindsentzug, Obhut, Jugendamt

Dringend - Psychiater für meine Kinder und mich gesucht

Gestartet von Schleinzer. Letzte Antwort von Herbert Fürdank-Hell 11. Okt 2018. 4 Antworten

Ich suche wirklich ganz dringend einen Psychiater (wenn möglich WGKK) in Wien für meine Kinder und mich - gerichtliche Auflage.

Bald feiern wir wieder mit der Geburt eines Kindes Frieden, Freude, Fröhlichkeit -

- sofern wir nicht Beschlüsse über Obsorge, Besuchsrecht und Unterhalt beantworten.

Die Rechtsstellung eines Trennungskindes unterscheidet sich in nichts von der des übrigen ehelichen Hausrats.

Fernseher, Auto oder Waschmaschine werden auch nicht gefragt, wo und mit wem sie sich ihr weiteres Dasein vorstellen wollen oder können.

Hier gilt grundsätzlich noch das herkömmliche Klischee:

Der Mann bekommt Auto, Surfbrett und Motorsäge, die Frau Geschirr, Christbaumdekoration und Nähmaschine.

Kinderschicksale werden gleichermaßen standardisiert entschieden.

Schwerwiegende Fehler/Verbrechen sind daher vorprogrammiert.

Schwerwiegende Fehler/Verbrechen für die weitere Entwicklung kleiner Kinder sind gewollt untrennbarer Teil unserer Verwaltung, unserer Gerichtsbarkeit, unserer Gesellschaft. 

Das wissen Bundespräsident, Bundeskanzler, alle Nationalräte, jede Richterin, die Medien und die Betroffenen.

Bundespräsident, Bundeskanzler, Nationalrat, Richterinnen und Medien schweigen.

Die Betroffenen schreiben, reden und demonstrieren zwar, bleiben allerdings ungelesen, ungehört und ungesehen.

Mit Zusatzprotokollen zur UN-KRK wurden Kinderarbeit, Kinderprostitution, Kinderpornografie und Kindermiltär "geächtet".

Aber Trennungskinder werden rechtlich weiterhin nicht als Person, sondern als Sache abgehandelt.

Für die vielen (jedes Kind, dessen Eltern das Gericht brauchen, braucht eine Therapie) Kollateralschäden unserer unbilligen-billigen Familiengerichtsbarkeit fand die Gerechtigkeit eine Lösung:

Schweigen, Vertuschen, Amtsgeheimnis.

Und Staatsterror. Selten lernt man derart geballt traumatisierte Menschen kennen wie bei Familienrechtsverfahren.

Viele Betroffene erinnern an Vietnam-Veteranen.

Wie diese wurden und werden sie übergangslos aus ihrer geordneten Normalität gerissen und mit einem abnormalen Inferno konfrontiert. Vietnam-Veteranen verloren Kameraden, Betroffene unserer Familiengerichtsbarkeit verlieren ihre Kinder.

Das wahre Übel aber ist: Kinder verlieren ihre Eltern, ihr Zuhause, ihr Leben.

Wie müssen diese Trennungskinder, die gerade das Leben lernen, erst leiden!

Wahrscheinlich ist dieser Wahnsinn auch nur mit Terror aufrecht zu erhalten.

Ich wünsche allen Betroffenen ein gesegnetes Familienfest und einen guten Rutsch

bis zum nächsten

S P E A K E R S ´    C O R N E R

mit beschaulichem Gruß:

http://www.zeithistorische-forschungen.de/sites/default/files/medie...

Seitenaufrufe: 111

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

© 2019   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen