Forum

Erhebt euch. Seit nicht Still. Sucht nach Betroffenen und Unterstützt einander.

Gestartet von Papa Lino Mai 25. 0 Antworten

papalino.forte@gmail.comHallo liebe Leute, danke das ihr da seits.Um mich, meine Familie und meine Kinder zu schützen möchte ich ein bisshen Bedeckt bleiben. Aber für euch werde ich mich öffnen, und…Fortfahren

Ist es nicht möglich, das Jugendamt, dass ja bis zur richterlichen Entscheidung die Obsorge übernommen hat, nun wegen Kindeswohlgefährdung anzuzeigen?

Gestartet von eva maria schwarz. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 3. Apr 2019. 34 Antworten

Ich schreibe gerade an einer Anzeige gegen Frau Mag. Deutsch, die Schule und den Familienintensivbetreuer, §186StGB: Üble Nachrede und §187StGB: Verleumdung. Nur durch falsch Aussagen dieser Personen…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Gerhard Männl 11. Dez 2018. 6 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

Jugendamt verschleiert Beweise und handelt Unrecht

Gestartet von Andreas Tuschek. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 15. Nov 2018. 15 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,wir hätte hier eine Angelegenheit, welche die Medien sehr interessieren könnte. Eine Angelegenheit, wo Kinder im Spiel sind und auch darin das Jugendamt durch falsche…Fortfahren

Tags: Kindsentzug, Obhut, Jugendamt

http://www.bunte.de/family/bewegende-geschichten/schicksalsgeschich...

Medienberichten zufolge wurde ein Baby auf Staten Island bereits im März tot in seinem Laufstall gefunden. Es soll eine Überdosis Schmerzmittel zu sich genommen haben. Doch die Umstände sind sehr verworren.

Wie „nydailynews.com“ berichtete, machte die 28-jährige Leila Wade am Morgen des 20. März eine schreckliche Entdeckung: Ihre Tochter lag leblos in ihrem Laufstall. Sie rief zwar sofort den Rettungsdienst, doch der konnte nichts mehr für die 14 Monate alte Bianca tun. Sie wurde für tot erklärt und ihr Körper zur Obduktion gebracht, um die finale Todesursache zu klären.

Dennoch blieb der Grund für Biancas plötzliches Ableben lange Zeit im Dunkeln. Bei einer ihrer ersten Aussagen erzählte die Mutter des Mädchens den ermittelnden Beamten, Bianca habe sich drei Tage vor ihrem Tod dreimal den Kopf am Tisch angeschlagen. Doch am nächsten Tag hätte das Kind normal gewirkt, sodass Wade sie nicht im Krankenhaus checken ließ.

HINTERGRUND

Eltern wollen nur das Beste für ihr Kind. Doch diesen streng gläubigen Eltern war Gottes Wille - oder das, was sie dafür hielten -offenbar wichtiger.
Grausamer Tod
Eltern lassen ihr krankes Baby sterben – der Grund macht sprachlos
Es ist ein Fall, der einen fassungslos zurücklässt. Zwei junge, streng gläubige Eltern aus Michigan haben ihr drei Tage altes Baby einfach sterben lassen. Sie verweigerten ihm die nötige medizinische Behandlung. Ihre Ausrede: „Gott macht keine Fehler.“
Zuerst Kopf geschlagen, dann vielleicht doch Schmerztabletten

Drei Monate nach dem schrecklichen Fund aber gab Wade in einem Interview mit der „Staten Island Advance“ zu, sie fürchte, ihre Tochter könnte aus Versehen eine Überdosis Schmerzmittel eingenommen haben. Wade hätte nämlich nach einem Vorfall häuslicher Gewalt Valium verschrieben bekommen. Womöglich könnte Bianca eine der Tabletten auf dem Boden gefunden und geschluckt haben.

Ein Gutachten brachte endlich Aufschluss

Erst jetzt, also sieben Monate nach dem Vorfall, wurde das medizinische Gutachten veröffentlicht. Es stellte sich tatsächlich heraus, dass Biancas Mutter letztlich Recht behalten sollte: Das Kleinkind ist an einer Überdosis Valium gestorben.

Seit vergangenem Dienstag (17. Oktober) wird der Vorfall daher nun als Totschlag behandelt. Eine Anklage wurde allerdings noch nicht erhoben.

Laut „nydailynews.com“ erklärte Staatsanwalt Michael McMahon: „Eine tragische Folge der opioiden Epidemie ist die Auswirkung, die sie auf die unschuldigsten aller Opfer auf Staten Island hat. Diese Fälle haben für mich oberste Priorität und wir werden jeden Fall sehr genau unter die Lupe neben, bei dem ein Kind zu Schaden gekommen ist.“

Seitenaufrufe: 74

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

© 2020   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen