Forum

Bitte um infos

Gestartet von Jürgen Sobota. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte Aug 19. 1 Antwort

Hallo an alle Folgendes Problem steht bei mir im Raum meine ex. Kommt nach 12 Jahren und fordert 798 Euro monatlich doppelter regelbedarf und 27268 Euro 3 Jahre rückwirkend ich weiß ja nicht einmal…Fortfahren

Erhebt euch. Seit nicht Still. Sucht nach Betroffenen und Unterstützt einander.

Gestartet von Papa Lino Mai 25. 0 Antworten

papalino.forte@gmail.comHallo liebe Leute, danke das ihr da seits.Um mich, meine Familie und meine Kinder zu schützen möchte ich ein bisshen Bedeckt bleiben. Aber für euch werde ich mich öffnen, und…Fortfahren

Ist es nicht möglich, das Jugendamt, dass ja bis zur richterlichen Entscheidung die Obsorge übernommen hat, nun wegen Kindeswohlgefährdung anzuzeigen?

Gestartet von eva maria schwarz. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 3. Apr 2019. 34 Antworten

Ich schreibe gerade an einer Anzeige gegen Frau Mag. Deutsch, die Schule und den Familienintensivbetreuer, §186StGB: Üble Nachrede und §187StGB: Verleumdung. Nur durch falsch Aussagen dieser Personen…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Gerhard Männl 11. Dez 2018. 6 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/niederoesterreich/Darf-Baby-...

Ein neues Gutachten soll jetzt klären, ob Baby Joleen zu seiner Mutter zurückdarf.
Nur vier Tage nach ­Joleens Geburt musste sich die Mutter von ihrem Säugling trennen. Im Spital. Weil es das Jugendamt so beschlossen hat. ÖSTERREICH berichtete. Jetzt könnte Mama Jasmin M. (27) ihr Töchterchen bald wieder in die Arme schließen.

Das zuständige Gericht in Hollabrunn hat zwar noch keine Entscheidung getroffen, will jetzt aber ein Ergänzungsgutachten einholen. Die Experten sollen feststellen, ob das Neugeborene ohne Gefahr bei seiner ­Mutter aufwachsen könnte. „Wenn das Ergänzungs­gutachten eine Möglichkeit mit Intensivbetreuung sieht, dann werden wir das Kind der Mutter zurückgeben“, sagte Bezirkshauptmann Johannes Kranner am Dienstag. „Wir hoffen, dass das Gutachten bis Ende Juli, Anfang August vorliegt“, so Kranner weiter.

Mutter saß vier Wochen in Untersuchungshaft
Für Jasmin M. ein kleiner Lichtblick. Im vergangenen Oktober holte das Jugendamt bereits ihre drei älteren Kinder. Grund: Die Mutter saß damals vier Wochen in U-Haft wegen des Verdachts auf Erpressung. Ein psychologisches Gutachten von ihr wurde im März 2014 angefertigt. Demnach lassen sich bei Jasmin M. „eine außerhalb der üblichen Normen gelebte Sexualität und dissoziales Verhalten erheben“.

Mutter darf Kinder für zwei Stunden sehen

Unter Aufsicht einer Psychotherapeutin durfte Mama Jasmin M. ihre Kinder sehen.

Vier Wochen lang hat Jasmin M. (27) ihre drei älteren Kinder nicht mehr gesehen. Vier Wochen, in denen viel passiert ist. Die junge Mutter hat Baby Joleen zur Welt gebracht, ihre älteste Tochter Melody ist am Montag zehn Jahre alt geworden. Ein Geburtstag ohne Mutter. Doch der konnte am Dienstag nachgefeiert werden. Die Familie traf sich bei einer Psychotherapeutin.

Gutachten
Zwei Stunden durfte Jasmin M. unter Aufsicht ihre drei Kinder sehen – Baby Joleen war allerdings nicht dabei. „Das habe ich sehr bedauert. Meine Kinder wollen schließlich ihr Geschwisterchen kennenlernen“, so Jasmin M.

Die 27-Jährige hofft jetzt auf das neue Gutachten. „Ich bin mir sicher, dass ich dann mein Baby endlich zurückbekomme.“

Seitenaufrufe: 66

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

© 2020   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen