Forum

Ist es nicht möglich, das Jugendamt, dass ja bis zur richterlichen Entscheidung die Obsorge übernommen hat, nun wegen Kindeswohlgefährdung anzuzeigen?

Gestartet von eva maria schwarz. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte Apr 3. 34 Antworten

Ich schreibe gerade an einer Anzeige gegen Frau Mag. Deutsch, die Schule und den Familienintensivbetreuer, §186StGB: Üble Nachrede und §187StGB: Verleumdung. Nur durch falsch Aussagen dieser Personen…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Gerhard Männl 11. Dez 2018. 6 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

Jugendamt verschleiert Beweise und handelt Unrecht

Gestartet von Andreas Tuschek. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 15. Nov 2018. 15 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,wir hätte hier eine Angelegenheit, welche die Medien sehr interessieren könnte. Eine Angelegenheit, wo Kinder im Spiel sind und auch darin das Jugendamt durch falsche…Fortfahren

Tags: Kindsentzug, Obhut, Jugendamt

Dringend - Psychiater für meine Kinder und mich gesucht

Gestartet von Schleinzer. Letzte Antwort von Herbert Fürdank-Hell 11. Okt 2018. 4 Antworten

Ich suche wirklich ganz dringend einen Psychiater (wenn möglich WGKK) in Wien für meine Kinder und mich - gerichtliche Auflage.

Seitenaufrufe: 85

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

Kommentar von Bürgerinitiative Kinderrechte am 29. Januar 2015 um 12:16pm

Wenn sie grundlos Kontakt verweigern, spricht man von PAS. Diese Kinder haben es sehr schwer, sich im Leben und in ihren Beziehungen zurechtzufinden - Dank der aufhetzenden Elternteile. Wenigstens das kann man abmildern, indem man überall anpinnt, als Persona non grata, dass man sie liebt. Das Buch ist super, werde auch beitragen! Danke, Gerhard!

Kommentar von Gerhard Männl am 29. Januar 2015 um 10:19am

Eine gute Idee.

Was aber, wenn die Kinder größer sind, wissen wo ihr Elternteil non grata lebt und dennoch jeden Kontakt verweigern?

Weil sie mit allen möglichen und unmöglichen Vorurteilen voll gestopft worden sind?

Dann greift mM diese Art Kontaktversuch nicht.

Hier wären Erklärungen gefragt.

Ich versuche ein Buch (zuerst online bei bookrix, später im Selbstverlag) zusammen zu stellen, in dem Betroffene über ihre Familie schreiben, zeichnen, singen. Eine Art emotional aufbereitete Zeitgeschichte.

Jede kann einen Beitrag senden. Dieser wird veröffentlicht - ist aber jederzeit zu ändern oder zu löschen.

Näheres erfolgt, sobald das Buch mit dem ersten Beitrag online ist.

Die Möglichkeiten gegen unrechtes Recht vorzugehen, sind begrenzt. Oft kann nur darüber geredet oder geschrieben werden; und oft nicht einmal das.

Angesprochen sind Alle:

Die, die glücklich in und mit ihrer Familie sind

Die, die in Heimen aufwuchsen und Familie erst als Erwachsene lernen mussten

Die, denen durch Menschen Unrecht geschehen ist

Die, denen durch Krankheit oder Unfälle Fürchterliches widerfahren ist

Eben Alle, die etwas zum Titel:

Familie 2.0 (Kraftplatz oder Kampfarena)

schreiben wollen. 

© 2019   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen