Forum

Bitte um infos

Gestartet von Jürgen Sobota. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte Aug 19. 1 Antwort

Hallo an alle Folgendes Problem steht bei mir im Raum meine ex. Kommt nach 12 Jahren und fordert 798 Euro monatlich doppelter regelbedarf und 27268 Euro 3 Jahre rückwirkend ich weiß ja nicht einmal…Fortfahren

Erhebt euch. Seit nicht Still. Sucht nach Betroffenen und Unterstützt einander.

Gestartet von Papa Lino Mai 25. 0 Antworten

papalino.forte@gmail.comHallo liebe Leute, danke das ihr da seits.Um mich, meine Familie und meine Kinder zu schützen möchte ich ein bisshen Bedeckt bleiben. Aber für euch werde ich mich öffnen, und…Fortfahren

Ist es nicht möglich, das Jugendamt, dass ja bis zur richterlichen Entscheidung die Obsorge übernommen hat, nun wegen Kindeswohlgefährdung anzuzeigen?

Gestartet von eva maria schwarz. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 3. Apr 2019. 34 Antworten

Ich schreibe gerade an einer Anzeige gegen Frau Mag. Deutsch, die Schule und den Familienintensivbetreuer, §186StGB: Üble Nachrede und §187StGB: Verleumdung. Nur durch falsch Aussagen dieser Personen…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Gerhard Männl 11. Dez 2018. 6 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

Dt: Verdacht auf KindesmissbrauchPassant rettet Dreijährigen

Dienstag, 08. Juli 2014

Ein 20-Jähriger besucht die Toilette eines Restaurants mit einem kleinen Jungen auf dem Arm. Was das Personal nicht weiß: Der Dreijährige kennt den Mann nicht. Während die Eltern den vermissten Sohn suchen, schreitet ein aufmerksamer Passant ein.

Nach dem mutmaßlichen Missbrauch eines Dreijährigen in Stuttgart sitzt ein 20-Jähriger in Untersuchungshaft. Das teilte die Staatsanwaltschaft Stuttgart mit. Bei einem Familienfest am Sonntag hatten die Eltern ihren Sohn vermisst. Zu dieser Zeit lief der junge Mann mit dem Kind auf dem Arm über den Schlossplatz und verschwand mit ihm in der Toilettenkabine eines Restaurants. Er wird verdächtigt, sich an dem Kind vergangen zu haben.

MEHR ZUM THEMA

Ein Passant hatte den Verdächtigen mit dem Jungen gesehen und Verdacht geschöpft. Er folgte den beiden und klopfte gegen die verschlossene Toilettentür. Der Beschuldigte kam laut Polizei wenig später heraus und verließ mit dem Kind fluchtartig das Lokal. Der Zeuge rannte hinterher und sprach den Mann an. Als dieser zugab, dass es sich nicht um sein Kind handele, alarmierte der 33-Jährige die Polizei. Die Beamten nahmen den Verdächtigen kurz darauf fest und übergaben das Kind seinen Eltern.

Quelle: n-tv.de , ame/dpa

Seitenaufrufe: 52

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

© 2020   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen