Forum

Jugendamt verschleiert Beweise und handelt Unrecht

Gestartet von Andreas Tuschek. Letzte Antwort von Herbert Fürdank-Hell Jun 3. 7 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,wir hätte hier eine Angelegenheit, welche die Medien sehr interessieren könnte. Eine Angelegenheit, wo Kinder im Spiel sind und auch darin das Jugendamt durch falsche…Fortfahren

Tags: Kindsentzug, Obhut, Jugendamt

Hunger Strikes

Gestartet von joe jons Mai 21. 0 Antworten

Hello,In Delanshar, they are arrested and thrown in jail. Once in a cell they are allowed no contact with media, family or anyone, and then they are given no food until they die. In other words: they…Fortfahren

Grobe Fahrlässigkeit eines Jugendamt und Menschenrechtsverletzung

Gestartet von Nicht gewolltes Kind. Letzte Antwort von Nicht gewolltes Kind Feb 8. 12 Antworten

Wen ich das Wort Jugendamt in meinen Mund nehme bekomme ich ein Gefühl des Unbehagens des Grauens des verlassen sein. Ein Gefühl das sich kein Mensch auf Erden vorstellen kann.1966 Ein Baby das als…Fortfahren

Jugendamt

Gestartet von Christa Gonter. Letzte Antwort von Nicht gewolltes Kind Jan 22. 26 Antworten

Wegen falsche Berichte von Jugendamt und Falsches Gerichtliches Gutachten bekomme ich mien Enkelkind nicht mehr zurück .Hatte es ein Jahr bei mir :MIt 1 Jahr wurde die kleine (gerade munter geworden…Fortfahren

Eigentlich wollte ich mehr schreiben, über eine heutige Tagsatzung im Justizpalast,

aber was kann

über eine Tagsatzung, die für 60 Minuten anberaumt gewesen war und in der die Lebensgefährtin eines Nebeninvenienten 60 Minuten lang statt eigener Wahrnehmungen (die sie gar nicht machen hatte können) ihre persönlichen Schlussfolgerungen ("vom Hörsagen haben ich darauf geschlossen") mit dem Gewicht einer Gutachterin vortragen (und zu Protokoll geben) darf, berichtet werden?

Gegenstand ist immer auch die "gerechte" Verteilung der letztendlich die Einnahmen bestimmenden Aufträge innerhalb eines Teams.

Über diese Aufträge gibt es umfangreiche, mehrmals kontrollierte Aufzeichnungen.

Das Gericht nimmt keine Einsicht in diese Aufzeichnungen.

Das Gericht befragt die Zeugen. Auch wenn alle angaben, darüber keine Angaben machen zu können.

Und wann wird eine Frage zur Suggestivfrage? Richterliche Fragen, die mit "Würden Sie sagen ..." beginnen, sollten in einem Rechtsstaat vermieden werden.

Seitenaufrufe: 73

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

Kommentar von Gerhard Männl am 27. Februar 2018 um 7:28am

Für mich war das wieder eine dieser Verhandlungen, die verständlich machen, warum ein früherer OGH-Präsident ein Buch mit dem Untertitel:

Wahrheitsfindung im Würgegriff 

schrieb.

Der gesamte Titel lautet:

Der Tod des Kampusch - Kidnappers: Wahrheitsfindung im Würgegriff 

Hier geht es nicht um den Tod eines Menschen, sondern um dem Tod des Vertrauens in die Rechtsstaatlichkeit

Kommentar von Bürgerinitiative Kinderrechte am 27. Februar 2018 um 7:05am

Skurril ist auch, dass die Frau des Exchefs Zeit hatte, alle Protokolle zu lesen und auswendig lernen konnte, was sie auf welche Frage antwortet. Sie wusste auch, ob ich an der MUW angestellt war oder nicht. Sie ist nicht nur Coach, die ihr Familieneinkommen mit uns aufbesserte in mehreren Sitzungen, sie ist auch Paarpsychologin. Sie durfte die Richterin unterbrechen und das Protokoll verbessern. Und  wenn man sie fragt, ob sie befangen ist, nein, natürlich nicht, Sie ist ja Coach und da lernt man, die Dinge sachlich und distanziert zu sehen. Und man weiß ja alles vom Hörensagen. Coach ist eigentlich nicht viel, aber ein Onkel in der früheren Politik ist schon was....

© 2018   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen