Forum

Ist es nicht möglich, das Jugendamt, dass ja bis zur richterlichen Entscheidung die Obsorge übernommen hat, nun wegen Kindeswohlgefährdung anzuzeigen?

Gestartet von eva maria schwarz. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte Apr 3. 34 Antworten

Ich schreibe gerade an einer Anzeige gegen Frau Mag. Deutsch, die Schule und den Familienintensivbetreuer, §186StGB: Üble Nachrede und §187StGB: Verleumdung. Nur durch falsch Aussagen dieser Personen…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Gerhard Männl 11. Dez 2018. 6 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

Jugendamt verschleiert Beweise und handelt Unrecht

Gestartet von Andreas Tuschek. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 15. Nov 2018. 15 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,wir hätte hier eine Angelegenheit, welche die Medien sehr interessieren könnte. Eine Angelegenheit, wo Kinder im Spiel sind und auch darin das Jugendamt durch falsche…Fortfahren

Tags: Kindsentzug, Obhut, Jugendamt

Dringend - Psychiater für meine Kinder und mich gesucht

Gestartet von Schleinzer. Letzte Antwort von Herbert Fürdank-Hell 11. Okt 2018. 4 Antworten

Ich suche wirklich ganz dringend einen Psychiater (wenn möglich WGKK) in Wien für meine Kinder und mich - gerichtliche Auflage.

http://www.spiegel.de/panorama/pflegekinder-muessen-75-prozent-ihre...


Pflegekinder müssen bis zu 75 Prozent ihres Einkommens an den Staat abgeben. Kritiker sagen: Selbstständigkeit lernen die jungen Menschen so nicht - ganz im Gegenteil.

Von Pia Seitler
Junge Frau beim Kassieren (Symbolbild)
imago/ Science Photo Library
Junge Frau beim Kassieren (Symbolbild)

Donnerstag, 01.11.2018 11:01 Uhr Drucken NutzungsrechteFeedback
Sina Brandow* ist wütend. Die 17-Jährige aus Hamburg versucht, Verantwortung für ihr Leben zu übernehmen. Im vergangenen Jahr hat sie eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau begonnen. Doch von ihrem Gehalt bleibt Brandow nur ein Bruchteil, weil sie ein Pflegekind ist - eines von Zehntausenden in Deutschland.

In Hamburg bekommen Pflegeeltern monatlich zwischen 814 und 968 Euro vom Jugendamt, je nach Alter des Pflegekindes. Das Geld soll Unterhalt und Erziehungskosten abdecken: Miete, Essen, Kleidung, Schulsachen, Taschengeld, aber beispielsweise auch die Kosten für die Fahrt zum Elternabend.

Bei Pflegekindern, die Geld verdienen, holt sich der Staat etwas zurück und langt ordentlich zu. Im Sozialgesetzbuch VIII, Paragraf 94, ist geregelt, wer wie viel bezahlen muss. Für Pflegekinder bedeutet das: Bis zu 75 Prozent ihres Einkommens müssen sie als sogenannten Kostenbeitrag ans Jugendamt zurückgeben.

Das betrifft nicht nur Pflegekinder - von ihnen gab es 2016 laut Statistischem Bundesamt etwa 90.000, aktuellere Zahlen gibt es nicht. Auch bei Jugendlichen, die in Heimen und ähnlichen Betreuungseinrichtungen leben, greift der Staat zu, wenn sie Geld verdienen. 2016 gab es 142.000 Heimkinder.

"So erzieht man weitere Sozialhilfeempfänger"

Seitenaufrufe: 44

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

© 2019   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen