Forum

Bitte um infos

Gestartet von Jürgen Sobota am Mittwoch. 0 Antworten

Hallo an alle Folgendes Problem steht bei mir im Raum meine ex. Kommt nach 12 Jahren und fordert 798 Euro monatlich doppelter regelbedarf und 27268 Euro 3 Jahre rückwirkend ich weiß ja nicht einmal…Fortfahren

Erhebt euch. Seit nicht Still. Sucht nach Betroffenen und Unterstützt einander.

Gestartet von Papa Lino Mai 25. 0 Antworten

papalino.forte@gmail.comHallo liebe Leute, danke das ihr da seits.Um mich, meine Familie und meine Kinder zu schützen möchte ich ein bisshen Bedeckt bleiben. Aber für euch werde ich mich öffnen, und…Fortfahren

Ist es nicht möglich, das Jugendamt, dass ja bis zur richterlichen Entscheidung die Obsorge übernommen hat, nun wegen Kindeswohlgefährdung anzuzeigen?

Gestartet von eva maria schwarz. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 3. Apr 2019. 34 Antworten

Ich schreibe gerade an einer Anzeige gegen Frau Mag. Deutsch, die Schule und den Familienintensivbetreuer, §186StGB: Üble Nachrede und §187StGB: Verleumdung. Nur durch falsch Aussagen dieser Personen…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Gerhard Männl 11. Dez 2018. 6 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

Erzieherin vergisst 3-Jährige auf Spielplatz - Kurz darauf ist sie tot

https://www.hna.de/welt/erzieherin-vergisst-3-jaehrige-auf-spielpla...

Es ist ein tragischer Vorfall, der sich in Moskau ereignete: Eine Erzieherin vergisst ein kleines Mädchen auf dem Spielplatz. Nur kurze Zeit später ist die 3-Jährige tot.

Moskau - Ein tragischer Vorfall aus Moskau erschüttert derzeit ganz Russland: Erzieherinnen hatten die 3-jährige Zakhra R. auf einem Spielplatz vergessen, das kleine Mädchen überlebte die darauffolgenden Stunden nicht.

Wie die britische Zeitung Daily Mail berichtet, wurde die junge Zakhra am vergangenen Freitag tot auf dem Spielplatz eines Kindergartens gefunden. Kindergärtnerinnen hatten zuvor vergessen, das Mädchen nach der Spielzeit wieder mit rein zu nehmen. Wie ein Freund der Familie erzählte, sei den Erzieherinnen nach eigener Aussage die 3-Jährige erst beim Mittagessen aufgefallen. Demnach soll sie reglos hinter einem Schneehaufen gelegen sein, nachdem sie bei rund minus fünf Grad zwei Stunden alleine in der Kälte um ihr Leben kämpfen musste. Ob sich der Vorfall tatsächlich in dieser Weise abspielte, muss die Polizei aber noch prüfen. Bisher haben sich die Eltern des kleinen Mädchens noch nicht zu dem tragischen Ereignis geäußert.

Lesen Sie auch: Lucas (6) die ganze Nacht vermisst - warum kam er nicht zum Treffpunkt?

3-Jährige soll Angst vor den Erzieherinnen gehabt haben
Laut Aussagen eines Freundes der Familie soll sich das Mädchen bereits Anfang der Woche nicht wohl gefühlt haben: „Vor drei Tagen fiel der Mutter etwas Seltsames an ihrer Tochter auf, ihre Lippe war geschwollen“, wird der Freund von der Daily Mail zitiert. Zakhra ging eigentlich gerne in den Kindergarten, aber plötzlich soll sie gesagt haben, sie hätte Angst vor manchen Erzieherinnen. An dem Tag des tragischen Vorfalls soll eine davon gearbeitet haben.

Die Ermittlungen der Polizei laufen laut dem Bericht derzeit auf Hochtouren. Eine Quelle aus dem Kindergarten ging zwar nicht ins Detail, berichtete aber, dass das Kind im Schnee gefunden wurde. Man hätte noch versucht das junge Mädchen wiederzubeleben, jedoch ohne Erfolg.

nz

Rubriklistenbild: © pixabay

Seitenaufrufe: 48

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

© 2020   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen