Forum

Ist es nicht möglich, das Jugendamt, dass ja bis zur richterlichen Entscheidung die Obsorge übernommen hat, nun wegen Kindeswohlgefährdung anzuzeigen?

Gestartet von eva maria schwarz. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte Apr 3. 34 Antworten

Ich schreibe gerade an einer Anzeige gegen Frau Mag. Deutsch, die Schule und den Familienintensivbetreuer, §186StGB: Üble Nachrede und §187StGB: Verleumdung. Nur durch falsch Aussagen dieser Personen…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Gerhard Männl 11. Dez 2018. 6 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

Jugendamt verschleiert Beweise und handelt Unrecht

Gestartet von Andreas Tuschek. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 15. Nov 2018. 15 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,wir hätte hier eine Angelegenheit, welche die Medien sehr interessieren könnte. Eine Angelegenheit, wo Kinder im Spiel sind und auch darin das Jugendamt durch falsche…Fortfahren

Tags: Kindsentzug, Obhut, Jugendamt

Dringend - Psychiater für meine Kinder und mich gesucht

Gestartet von Schleinzer. Letzte Antwort von Herbert Fürdank-Hell 11. Okt 2018. 4 Antworten

Ich suche wirklich ganz dringend einen Psychiater (wenn möglich WGKK) in Wien für meine Kinder und mich - gerichtliche Auflage.

https://www.krone.at/1785921

Als „mysteriös“ bezeichnet ein ermittelnder Polizist diesen Fall: Zwei Männer gaben sich Dienstagfrüh in Kärnten gegenüber einer jungen Mutter als Amtsarzt und Polizist aus. Der „Amtsarzt“ behauptete, vom Jugendamt zu sein, und begann, die einjährige Tochter der Frau zu untersuchen. Als die Frau skeptisch wurde, flüchteten die Männer.

Artikel teilen
Kommentare
40
Drucken
Um 6 Uhr in der Früh läuteten die beiden Männer an der Tür der jungen Mama in Klein St. Paul im Bezirk St. Veit an der Glan. Einer der Männer war in zivil gekleidet und hatte eine Arzttasche bei sich. Er zeigte der Frau Papiere, die ihn als Arzt auswiesen. Der zweite Mann trug eine blaue Tellerkappe der Polizei und einen blauen Pullover mit der Aufschrift „Polizei“.

Der vermeintliche Amtsarzt behauptete, vom Jugendamt der BH St. Veit an der Glan zu sein. Er habe den Auftrag, die einjährige Tochter der 26-Jährigen zu untersuchen. Weil sich die Frau in Betreuung des Jugendamtes befindet, glaubte sie ihm und ließ ihn in die Wohnung. Der „Polizist“ sagte kein Wort und betrat die Wohnung nicht.

Falscher Arzt führt „merkwürdige Untersuchungen“ durch
Bald wurde die Frau skeptisch: Die Untersuchungen, die der falsche Arzt in ihrer Anwesenheit an der Tochter durchführte, kamen ihr merkwürdig vor. Sie gab dem Mann zu verstehen, dass sie das Jugendamt anrufen werde. Daraufhin verließ der „Amtsarzt“ fluchtartig das Haus. Rückfragen beim Jugendamt verliefen negativ.

Noch ist völlig unklar, um wen es sich bei den zwei Männern handelt. Die Polizei ermittelt auf Hochtouren. Ein Beamter gegenüber der „Krone“: „Dieser Fall ist äußerst mysteriös. Wir haben noch keine genauen Erkenntnisse, am Mittwoch werden wir die Mutter genauer befragen.“

Laut Polizei ist der „Amtsarzt“ zwischen 50 und 60 Jahre alt, hat kurze, grau melierte Haare und trug ein bunt kariertes Hemd, blaue Jeans und schwarze Schuhe. Er hatte einen Ausweis und eine Arzttasche bei sich und sprach hochdeutsch. Der falsche Polizist ist etwa 30 Jahre alt, trug eine blaue Tellerkappe der Polizei und einen blauen Pullover mit der Aufschrift „Polizei“. Seine Hose war dunkel.

Seitenaufrufe: 44

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

© 2019   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen