Forum

Jugendamt verschleiert Beweise und handelt Unrecht

Gestartet von Andreas Tuschek. Letzte Antwort von Gerhard Männl gestern. 4 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,wir hätte hier eine Angelegenheit, welche die Medien sehr interessieren könnte. Eine Angelegenheit, wo Kinder im Spiel sind und auch darin das Jugendamt durch falsche…Fortfahren

Tags: Kindsentzug, Obhut, Jugendamt

Hunger Strikes

Gestartet von joe jons am Montag. 0 Antworten

Hello,In Delanshar, they are arrested and thrown in jail. Once in a cell they are allowed no contact with media, family or anyone, and then they are given no food until they die. In other words: they…Fortfahren

Grobe Fahrlässigkeit eines Jugendamt und Menschenrechtsverletzung

Gestartet von Nicht gewolltes Kind. Letzte Antwort von Nicht gewolltes Kind Feb 8. 12 Antworten

Wen ich das Wort Jugendamt in meinen Mund nehme bekomme ich ein Gefühl des Unbehagens des Grauens des verlassen sein. Ein Gefühl das sich kein Mensch auf Erden vorstellen kann.1966 Ein Baby das als…Fortfahren

Jugendamt

Gestartet von Christa Gonter. Letzte Antwort von Nicht gewolltes Kind Jan 22. 26 Antworten

Wegen falsche Berichte von Jugendamt und Falsches Gerichtliches Gutachten bekomme ich mien Enkelkind nicht mehr zurück .Hatte es ein Jahr bei mir :MIt 1 Jahr wurde die kleine (gerade munter geworden…Fortfahren

https://www.berliner-kurier.de/berlin/brandenburg/schwere-kindesmis...

Frankfurt (Oder) -

Vermutlich war Emily schon bei der Geburt ein ungewolltes Kind. Ihr Vater Angelo S. erhielt das Sorgerecht. Aber auch er mochte das kleine Mädchen ganz offensichtlich nicht. Er soll es in der Wohnung in Eberswalde so schwer misshandelt haben, dass das Kind mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus kam. Nun ist Emily tot. Das Mädchen wurde nur drei Jahre alt.

Angelo S. wird an diesem Freitagmorgen in Handschellen aus der Untersuchungshaft in das Landgericht Frankfurt (Oder) gebracht. Er trägt ein graues Kapuzenshirt, silberne Ringe an den Fingern, Piercings im Ohr. Er hat sich einen Bart am Kinn stehen lassen.

Die Anklage wirft ihm mehrfache Misshandlung von Schutzbefohlenen, vorsätzliche Körperverletzung und Nötigung vor. Da Emily zum Zeitpunkt der Anklageerhebung noch lebte, ist von deren Tod in der Anklage erst einmal keine Rede.

Verteidiger will Aussetzung des Verfahrens
Doch der Prozess gegen den Kindsvater ist schnell wieder vorbei, weil der neue Pflichtverteidiger Alrik Kohrs mehr Vorbereitungszeit einfordert. Und auch das Ergebnis der Obduktion der Kindsleiche will Kohrs abwarten. Es soll Klarheit schaffen, ob der Tod des Mädchens mit den ihr zu Lebzeiten zugefügten Verletzungen in Zusammenhang steht. Dann müsste die Anklage erweitert werden. Kohrs will die Aussetzung des Verfahrens.

Zwar wird die Anklage noch nicht verlesen. Doch bekannt ist, dass Angelo S. zwischen August und Oktober des vorigen Jahres seine damals zweijährige Tochter mehrfach geschlagen, anderweitig misshandelt und verletzt haben soll. Trotzdem sei der 28-Jährige mit Emily nicht zum Arzt gegangen. Weil er sich, so teilte es das Gericht mit, „in emotionaler Hinsicht soweit von dem Kind distanziert hatte, dass er es nicht mehr als Familienmitglied“ gesehen habe.

Emilys blutende Kopfwunde kümmerte S. offenbar nicht
Am 6. Oktober stürzte Emily vor den Augen ihres Vaters eine Treppe hinunter und zog sich eine blutende Kopfwunde zu. Doch auch das kümmerte Angelo S. offenbar nicht. Erst nachdem das Kind am 10. Oktober kollabierte, rief der Angeklagte einen Notarzt. Im Krankenhaus wurden bei dem tief-bewusstlosen Mädchen erhebliche Kopfverletzungen festgestellt. Vor kurzem ist es gestorben.

Ob das Verfahren ausgesetzt wird, will das Gericht am nächsten Verhandlungstag klären. Emilys Mutter ist in dem Prozess Nebenklägerin.

– Quelle: https://www.berliner-kurier.de/30119452 ©2018

Seitenaufrufe: 4

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

© 2018   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen