Forum

Ist es nicht möglich, das Jugendamt, dass ja bis zur richterlichen Entscheidung die Obsorge übernommen hat, nun wegen Kindeswohlgefährdung anzuzeigen?

Gestartet von eva maria schwarz. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte Apr 3. 34 Antworten

Ich schreibe gerade an einer Anzeige gegen Frau Mag. Deutsch, die Schule und den Familienintensivbetreuer, §186StGB: Üble Nachrede und §187StGB: Verleumdung. Nur durch falsch Aussagen dieser Personen…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Gerhard Männl 11. Dez 2018. 6 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

Jugendamt verschleiert Beweise und handelt Unrecht

Gestartet von Andreas Tuschek. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 15. Nov 2018. 15 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,wir hätte hier eine Angelegenheit, welche die Medien sehr interessieren könnte. Eine Angelegenheit, wo Kinder im Spiel sind und auch darin das Jugendamt durch falsche…Fortfahren

Tags: Kindsentzug, Obhut, Jugendamt

Dringend - Psychiater für meine Kinder und mich gesucht

Gestartet von Schleinzer. Letzte Antwort von Herbert Fürdank-Hell 11. Okt 2018. 4 Antworten

Ich suche wirklich ganz dringend einen Psychiater (wenn möglich WGKK) in Wien für meine Kinder und mich - gerichtliche Auflage.

http://www.freiepresse.de/LOKALES/MITTELSACHSEN/MITTWEIDA/Jugendamt...

Vor allem Jungen und Jugendliche sind häufig betroffen
Von Kai Kollenberg
erschienen am 11.03.2017

Freiberg/Mittweida. Im Landkreis Mittelsachsen sind die Behörden öfter tätig geworden, um Kinder und Jugendliche zu schützen. Dies geht aus Statistiken hervor, die das sächsische Sozialministerium auf Anfrage der Landtagsabgeordneten Kerstin Muster (AfD) vorgelegt hat. Demnach lag die Zahl von Kindern und Jugendlichen, die beispielsweise vom Jugendamt in Obhut genommen wurden, im Jahr 2014 im Landkreis Mittelsachsen noch bei 43. Ein Jahr später waren es 88 Kinder und Jugendliche, also mehr als doppelt so viele. Für das vergangene Jahr liegen laut Angaben der sächsischen Staatsregierung noch keine Angaben vor.

Vor allem zwei Trends werden beim Blick auf die Zahlen deutlich. Hielten sich im Jahr 2014 die vorläufigen Schutzmaßnahmen für Jungen (23Fälle) und Mädchen (20 Fälle) bei den Fallzahlen noch die Waage, gab es 2015 deutlich mehr, die Jungen betrafen (60 Fälle). Die Zahl der Schutzmaßnahmen für Mädchen erhöhte sich indes nur leicht (28).

Zudem sind laut der Statistik des Sächsischen Sozialministeriums in Dresden immer mehr Jugendliche betroffen. Betrafen die Maßnahmen der Behörden im Jahr 2014 nur 20Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren, waren es im Jahr 2015 bereits 55.

© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG

Seitenaufrufe: 60

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

© 2019   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen