Forum

Bitte um infos

Gestartet von Jürgen Sobota. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte Aug 19. 1 Antwort

Hallo an alle Folgendes Problem steht bei mir im Raum meine ex. Kommt nach 12 Jahren und fordert 798 Euro monatlich doppelter regelbedarf und 27268 Euro 3 Jahre rückwirkend ich weiß ja nicht einmal…Fortfahren

Erhebt euch. Seit nicht Still. Sucht nach Betroffenen und Unterstützt einander.

Gestartet von Papa Lino Mai 25. 0 Antworten

papalino.forte@gmail.comHallo liebe Leute, danke das ihr da seits.Um mich, meine Familie und meine Kinder zu schützen möchte ich ein bisshen Bedeckt bleiben. Aber für euch werde ich mich öffnen, und…Fortfahren

Ist es nicht möglich, das Jugendamt, dass ja bis zur richterlichen Entscheidung die Obsorge übernommen hat, nun wegen Kindeswohlgefährdung anzuzeigen?

Gestartet von eva maria schwarz. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 3. Apr 2019. 34 Antworten

Ich schreibe gerade an einer Anzeige gegen Frau Mag. Deutsch, die Schule und den Familienintensivbetreuer, §186StGB: Üble Nachrede und §187StGB: Verleumdung. Nur durch falsch Aussagen dieser Personen…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Gerhard Männl 11. Dez 2018. 6 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

http://www.bild.de/regional/duesseldorf/kindesmisshandlung/jugendam...

Stadt Remscheid verteidigt Jugendamt
23.09.2017 - 10:37 Uhr
Rem­scheid – Der Fall des klei­nen Tim (3, Name ge­än­dert), der offenbar vom Lebensgefährten (24) der Mutter ins Koma ge­prü­gelt wurde, weil er ins Bett mach­te, schlägt hohe Wellen. Zwar er­wach­te der Junge be­reits kurz­zei­tig, den­noch ist sein Zu­stand wei­ter kri­tisch.
BILD hakte bei der Stadt Rem­scheid nach, ob der tra­gi­sche Fall hätte ver­hin­dert wer­den kön­nen. Denn Mut­ter und Kind wur­den vom Ju­gend­amt be­treut.
Andreas K. (Name geändert) sitzt in U-Haft
Andreas K. (Name geändert) sitzt in U-Haft
Tho­mas Neu­haus (50), So­zi­al­de­zer­nent der Stadt Rem­scheid: „Das Ri­si­ko einer Miss­hand­lung durch Drit­te war für die Stadt Rem­scheid nicht er­kenn­bar. Es gab an uns keine Hin­wei­se auf eine Ge­fähr­dung des Kin­des durch den Le­bens­ge­fähr­ten der Mut­ter.“
DER SCHRECKLICHE FALL
Vor dem Krankenhaus sprach Tims Vater Max B. (21) mit BILD über den Moment, als sein Junge aus dem Koma geholt wurde
INS KOMA GEPRÜGELT
Mein kleiner Sohn ist wieder aufgewacht
Der kleine Tim (3) wurde von seinem Stiefvater ins Koma geprügelt. Tims wahrer Vater schildert BILD, wie es dem Kleinen geht.
Der Junge liegt noch im Koma
WEIL ER INS BETT MACHTE
Junge (3) ins Koma geprügelt
Ein Mann (24) wurde festgenommen, weil er den Sohn (3) seiner Freundin ins Koma geprügelt haben soll. Der Junge hatte ins Bett gemacht.
Zwar gab es Ende Juni einen Hin­weis ans Ju­gend­amt – dabei sei es aber le­dig­lich um laut­star­ke Strei­te­rei­en in der Woh­nung ge­gan­gen. Das Ju­gend­amt traf Mut­ter und Sohn, stell­te aber wie auch Kin­der­gar­ten und Kin­der­arzt keine Auf­fäl­lig­kei­ten fest.
Das Tat-Haus in Remscheid
In diesem Haus passierte die unfassbare Tat

Wie BILD er­fuhr, sei der zu­stän­di­ge Mit­ar­bei­ter des Ju­gend­amts selbst am Boden zer­stört. Es soll sich um einen er­fah­re­nen und en­ga­gier­ten Be­treu­er han­deln.
Neu­haus: „Es gab mehr­fach die Mög­lich­keit für die Mut­ter über das Hil­fe­netz (Anmerk. der Redaktion: z.B. Ju­gend­amt, Kita, Kin­der­arzt) Hin­wei­se auf eine even­tu­el­le Ge­fähr­dung ihres Kin­des zu geben. Dies ist be­dau­er­li­cher­wei­se nicht er­folgt.“ (wok)

Seitenaufrufe: 91

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

© 2020   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen