Forum

Bitte um infos

Gestartet von Jürgen Sobota. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte Aug 19. 1 Antwort

Hallo an alle Folgendes Problem steht bei mir im Raum meine ex. Kommt nach 12 Jahren und fordert 798 Euro monatlich doppelter regelbedarf und 27268 Euro 3 Jahre rückwirkend ich weiß ja nicht einmal…Fortfahren

Erhebt euch. Seit nicht Still. Sucht nach Betroffenen und Unterstützt einander.

Gestartet von Papa Lino Mai 25. 0 Antworten

papalino.forte@gmail.comHallo liebe Leute, danke das ihr da seits.Um mich, meine Familie und meine Kinder zu schützen möchte ich ein bisshen Bedeckt bleiben. Aber für euch werde ich mich öffnen, und…Fortfahren

Ist es nicht möglich, das Jugendamt, dass ja bis zur richterlichen Entscheidung die Obsorge übernommen hat, nun wegen Kindeswohlgefährdung anzuzeigen?

Gestartet von eva maria schwarz. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 3. Apr 2019. 34 Antworten

Ich schreibe gerade an einer Anzeige gegen Frau Mag. Deutsch, die Schule und den Familienintensivbetreuer, §186StGB: Üble Nachrede und §187StGB: Verleumdung. Nur durch falsch Aussagen dieser Personen…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Gerhard Männl 11. Dez 2018. 6 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

9 Monate bedingt

Die Mutter will nichts gemerkt haben (© Sabine Hertel)
Eine vierfache Mutter ist Mittwochvormittag am zweiten Verhandlungstag am Wiener Straflandesgericht wegen grober Vernachlässigung von drei Töchtern zu einer bedingten Strafe von neun Monaten verurteilt worden. Vom mitangeklagten Vorwurf, ihre Kinder nicht vor den Missbrauchsangriffen des Stiefopas geschützt zu haben, wurde die 38-Jährige freigesprochen. Das Urteil ist bereits rechtskräftig.

Die 38-Jährige hauste mit ihrem Lebensgefährten und den Kindern in einer völlig verdreckten und verrauchten Wohnung. Neben den drei gemeinsamen Töchtern hatte die Frau noch einen Sohn aus einer früheren Ehe, der Lebensgefährte brachte auch ein Kind in die Beziehung. Das Paar dürfte aufgrund von psychischen Problemen mit der Betreuung der fünf Kinder völlig überfordert gewesen sein.

So wurden vor Gericht die schlimmen Zustände geschildert, in der die Wohnung gewesen sein soll. Wäsche wurde nur einmal im Monat gewaschen, im Hort mussten die Mädchen aufgrund des starken Geruchs mehrmals geduscht werden. Weiters mussten einer Neunjährigen zwei Milchzähne gezogen werden, weil diese stark verfault waren. Ein gebrochener Ellbogen wurde erst zwei Wochen nach dem Unfall behandet, da die Mutter nicht versichert war.

Stiefopa missbrauchte Mädchen
Die Mädchen würden öfters zur Großmutter und ihrem neuen Ehemann geschickt. Dass bei diesen Besuchen der Stiefopa die Enkerln sexuell missbraucht hat, davon will die 38-Jährige nichts bemerkt haben. Der 58-jährige Mann wurde in der Zwischenzeit zu vier Jahren Haft verurteilt und in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen, die Oma bekam wegen Mitwisserschaft 2,5 Jahre. Schlussendlich wurde die Frau von diesem Vorwurf freigesprochen, sie blieb bei ihrer Verantwortung, erst später von dem Missbrauch erfahren zu haben.

Ursprünglich hätte auch der Vater der Mädchen vor Gericht erscheinen sollen. Sein Verfahren wurde allerdings ausgeschieden, weil er wegen einer psychischen Erkrankung derzeit nicht verhandlungsfähig ist.

Seitenaufrufe: 85

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

Kommentar von Gerhard Männl am 24. April 2014 um 2:22pm

9 Monate bedingt

für die 4 Kinder sind die Folgen unbedingt

so wie es gegen die Verwahrlosung der staatlichen Jugendenwohlfahrt unbedingt Maßnahmen gesetzt werden eüssen

© 2020   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen