Forum

Jugendamt verschleiert Beweise und handelt Unrecht

Gestartet von Andreas Tuschek. Letzte Antwort von Nicht gewolltes Kind Feb 11. 1 Antwort

Sehr geehrte Damen und Herren,wir hätte hier eine Angelegenheit, welche die Medien sehr interessieren könnte. Eine Angelegenheit, wo Kinder im Spiel sind und auch darin das Jugendamt durch falsche…Fortfahren

Tags: Kindsentzug, Obhut, Jugendamt

Grobe Fahrlässigkeit eines Jugendamt und Menschenrechtsverletzung

Gestartet von Nicht gewolltes Kind. Letzte Antwort von Nicht gewolltes Kind Feb 8. 12 Antworten

Wen ich das Wort Jugendamt in meinen Mund nehme bekomme ich ein Gefühl des Unbehagens des Grauens des verlassen sein. Ein Gefühl das sich kein Mensch auf Erden vorstellen kann.1966 Ein Baby das als…Fortfahren

Jugendamt

Gestartet von Christa Gonter. Letzte Antwort von Nicht gewolltes Kind Jan 22. 26 Antworten

Wegen falsche Berichte von Jugendamt und Falsches Gerichtliches Gutachten bekomme ich mien Enkelkind nicht mehr zurück .Hatte es ein Jahr bei mir :MIt 1 Jahr wurde die kleine (gerade munter geworden…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 30. Okt 2017. 4 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

Mann entreißt Familie Kind (5) und springt vor fahrenden Zug

http://www.news.de/panorama/855688843/bahnhof-wuppertal-elberfeld-m...

Schock-Moment für eine Familie in Wuppertal. Während die Eltern mit ihren drei Kindern am Bahnsteig in Wuppertal-Elberfeld an einem Bahnsteig auf den Zug warten, kommt ein Mann und entreißt ihnen das Kind (5).
Im Bahnhof Wuppertal-Elberfeld hat ein Mann ein Kind entrissen und sich auf die Schienen gelegt. (Foto)
Im Bahnhof Wuppertal-Elberfeld hat ein Mann ein Kind entrissen und sich auf die Schienen gelegt.Bild: dpa

Ein Mann hat sich an einem Bahnhof in Wuppertal ein fremdes Kind geschnappt und ist mit ihm vor einen einfahrenden Zug gesprungen. Das fünfjährige Kind wurde dabei leicht verletzt, der Zug hatte eine Notbremsung eingeleitet, wie die Polizei mitteilte.

Zug rollt über Mann und Kind hinweg
Die Eltern des Kindes standen demnach am Donnerstagabend mit dem Fünfjährigen und ihren beiden anderen Kindern im Alter von einem und drei Jahren am Bahnhof Wuppertal-Elberfeld. Plötzlich näherte sich der fremde 23-Jährige, griff nach dem Fünfjährigen, lief einem einfahrenden Zug entgegen und sprang schließlich ins Gleisbett. Kurz vor dem Zusammenstoß legte sich der Mann mit dem Kind längs zwischen die Schienen. Der Lokführer bremste, konnte aber nicht verhindern, dass der Zug noch einige Meter über die Beiden hinwegrollte.

Zeugen hielten den unverletzten 23-Jährigen anschließend bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der polizeibekannte Mann wurde festgenommen - die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Zu dem Motiv der Tat war zunächst nichts bekannt. Der kleine Junge kam mit Schürfwunden ins Krankenhaus. Die Familie wurde von Seelsorgern betreut.

Lesen Sie auch: Kind tot, Mutter tot! Vater sticht auf Ex-Frau und Tochter ein

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/news.de/dpa

Seitenaufrufe: 15

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

Kommentiert von Bürgerinitiative Kinderrechte gestern

Kühe verstehe ich sehr gut, Kinder in Kriegsgebieten weniger. Beim Stand derzeit ist es nicht mehr ratsam, Kinder in das Österreich zu setzen. Hoffentlich erbarmt sich irgendein Politiker, etwas gegen diese Willkür zu tun, ich habe fast täglich Anfragen um Hilfe.

Kommentiert von Gerhard Männl am Montag

wir verachten andere Zeiten (weil zB im MA an Hexen geglaubt wurde) und andere Kulturen (weil die sich trotz Armut heilige Kühe leisten - aber keine Kinderrechte achten). 

Mit etwas Abstand verblaßt der Glanz über unsere modernen Zeiten ziemlich schnell. Was mit viel Steuergeld im Namen des Kindeswohls verbrochen wird, stellt vieles, das uns barbarisch anmutet, in den Schatten - wir haben uns an unseren Irrsinn nur viel zu sehr gewöhnt.

Kommentiert von Bürgerinitiative Kinderrechte am Sonntag

Ich glaube mittlerweile, am besten ist, keine Kinder mehr zu kriegen - das sind Zustände fast wie im Krieg! Wieso ist den Leuten dermaßen langweilig, dass sie nur noch Schaden anrichten? So gesehen hätten sie im Krieg etwas zu tun. Abgefahren...

Kommentiert von Gerhard Männl am Samstag

eine verrückte welt, in der verrückte verrückte kontrollieren und vollkommen verrückt zur ordnung rufen - wer heute seinem kind etwas gutes tun will, der sollte es möglichst verrückt erziehen. Kinder mit menschlichen Zügen und Verhaltensweisen sind in unserer verrückten Welt benachteiligt. 

Kommentiert von Herbert Fürdank-Hell am Samstag

Alternativ halt: Aus Protest: Vater wirft seine Tochter vom Dach! http://www.krone.at/1692837

© 2018   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen