Forum

Ueber Machtmissbrauch und Behoerdenwillkuer durch das Jugendamt Salzburg-Umgebung

Gestartet von Michael Krammer. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte Aug 15. 1 Antwort

Liebe Gemeinde, angesichts des anhaltenden und himmelschreienden Unrechts ausgehend von gewissen Mitarbeitern des Jugendamts Salzburg-Umgebung, habe ich mich dazu entschlossen, die Parteilichkeit,…Fortfahren

Familien Gerichts Hilfe das kann doch nicht sein

Gestartet von Kristina Buri. Letzte Antwort von Kristina Buri Jun 2. 19 Antworten

Also die Kinder von meine Lebensgefährte worden zu uns von die Mutter übersiedelt so wollte es Gericht und wir auch. Die Mutter Luiza Y. Aus Wien eine judin hat die Kinder vernachlässig. Sie hat auch…Fortfahren

Jugendamt

Gestartet von Christa Gonter. Letzte Antwort von Christa Gonter Apr 26. 18 Antworten

Wegen falsche Berichte von Jugendamt und Falsches Gerichtliches Gutachten bekomme ich mien Enkelkind nicht mehr zurück .Hatte es ein Jahr bei mir :MIt 1 Jahr wurde die kleine (gerade munter geworden…Fortfahren

Grobe Fahrlässigkeit eines Jugendamt und Menschenrechtsverletzung

Gestartet von Nicht gewolltes Kind. Letzte Antwort von Gerhard Männl Feb 28. 9 Antworten

Wen ich das Wort Jugendamt in meinen Mund nehme bekomme ich ein Gefühl des Unbehagens des Grauens des verlassen sein. Ein Gefühl das sich kein Mensch auf Erden vorstellen kann.1966 Ein Baby das als…Fortfahren

MANN SCHLÄGT TOCHTER (3) TOT, WEIL SIE MATHE-AUFGABEN FALSCH BEANTWORTET

Meridian - Ein 25-Jähriger Mann aus den USA muss sich vor Gericht verantworten, weil er seine Tochter totgeschlagen haben soll. Der Grund: Die mangelhaften Zahlen-Kenntnisse des dreijährigen Kindes.

"Sie muss stark sein, wenn sie überleben / es im Leben zu etwas bringen möchte", sagte der Angeklagte Joshua S. aus. Der Daily Mail zufolge soll er die kleine Bailey mit dem Bambusstock geschlagen haben, bis dieser zerbrach, später nahm er ein Telefonkabel und seine Hande zu Hilfe.

Gegenüber der Polizei erzählte der Vater, dass er ohne zu zögern auf seine Tochter eingeprügelt habe.

"Sie wollte ihm partout nicht die richtigen Zahlen sagen", erklärte ein Cop den Sachverhalt. Zuvor hatte der 25 Jahre alte Mann dem Mädchen angekündigt, ihr ein "paar auf die Schenkel oder den Hintern zu geben", wenn sie sich in Mathematik dumm anstelle.

Solche Rechen-Lehrstunden sollen für S. und seine Tochter keine Seltenheit gewesen sein. Nach Ansicht des Beschuldigten gab das Kind an dem besagten Tag besonders viel falsche Antworten. Deshalb soll es auch Schläge in den Bauch gegeben haben. Mit einer klaffenden Kopfwunde, Prellungen und Schnitten am ganzen Körper wurde Bailey ins Krankenhaus eingeliefert, starb dort, weil sie innere Verletzungen erlitt.

"Ich habe meine Tochter umgebracht, ich habe das Leben meines Kindes auf dem Gewissen", soll S. geäußert haben, als er erfuhr, dass das Mädchen nicht mehr lebte.

Die Untersuchungen zu dem Fall dauern an. Einerseits wird überprüft, weshalb das Mädchen starb. Andererseits wird untersucht, ob Joshua S. tatsächlich der leibliche Vater der kleinen Bailey war.

Welche Rolle spielte zudem die Mutter des Mädchens, die zum Zeitpunkt der Schläge im Nachbarzimmer gewesen sein soll? Sie kollabierte als sie vom Tod ihres Kindes erfuhr und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Seitenaufrufe: 10

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

Kommentar von Gerhard Männl am 22. Juli 2017 um 6:42am

Googelt man, sieht man das die CPS (Child Protective Services) mit ähnlichen Vorwürfen wie die Jugendämter konfrontiert sind; und auch ähnliche Reaktion darauf zeigen: nämlich keine 

© 2017   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen