Forum

Erhebt euch. Seit nicht Still. Sucht nach Betroffenen und Unterstützt einander.

Gestartet von Papa Lino Mai 25. 0 Antworten

papalino.forte@gmail.comHallo liebe Leute, danke das ihr da seits.Um mich, meine Familie und meine Kinder zu schützen möchte ich ein bisshen Bedeckt bleiben. Aber für euch werde ich mich öffnen, und…Fortfahren

Ist es nicht möglich, das Jugendamt, dass ja bis zur richterlichen Entscheidung die Obsorge übernommen hat, nun wegen Kindeswohlgefährdung anzuzeigen?

Gestartet von eva maria schwarz. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 3. Apr 2019. 34 Antworten

Ich schreibe gerade an einer Anzeige gegen Frau Mag. Deutsch, die Schule und den Familienintensivbetreuer, §186StGB: Üble Nachrede und §187StGB: Verleumdung. Nur durch falsch Aussagen dieser Personen…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Gerhard Männl 11. Dez 2018. 6 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

Jugendamt verschleiert Beweise und handelt Unrecht

Gestartet von Andreas Tuschek. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 15. Nov 2018. 15 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,wir hätte hier eine Angelegenheit, welche die Medien sehr interessieren könnte. Eine Angelegenheit, wo Kinder im Spiel sind und auch darin das Jugendamt durch falsche…Fortfahren

Tags: Kindsentzug, Obhut, Jugendamt

und außerdem könnten Medikamente enthemmend gewirkt haben

orf

Enkelin missbraucht: 27 Monate Haft

Zu 27 Monaten Haft, davon neun unbedingt, ist am Montag ein Pensionist am Landesgericht Klagenfurt verurteilt worden. Er gestand, seine drei Jahre alte Enkelin sexuell missbraucht zu haben, bestritt aber die Schwere der Tat.

Der 66 Jahre alte Pensionist hatte seine zur Tatzeit drei- bzw. vierjährige Enkeltochter mehrmals sexuell missbraucht. Im Juni 2015 wurde er festgenommen. Verteidiger und Staatsanwältin gaben bisher keine Erklärung ab, das Urteil ist damit nicht rechtskräftig.

Missbrauchsprozess Enkel von Opa missbraucht

ORF

In seiner Urteilsbegründung verwies Richter Oliver Kriz, der dem Schöffensenat vorsaß, auf die Parkinsonerkrankung des Mannes und die Medikamente, die der Angeklagte nehmen müsse. Diese hätten auch eine enthemmende Wirkung gehabt. Bei dem ersten Angriff des Mannes auf die damals Dreijährige könne man deshalb keine Schlüsse über die Zurechnungsfähigkeit des Mannes mehr ziehen. Sehr wohl aber bei den vier oder fünf Angriffen, die noch gefolgt seien. Als mildernd hätten sich auch das Geständnis und die bisherige Unbescholtenheit des Mannes ausgewirkt.

Verteidigung: Mildes Urteil wegen Einsicht

Staatsanwältin Johanna Schunn hatte zuvor eine Verurteilung im Sinne der Anklage, also für schweren sexuellen Missbrauch, gefordert. Die Verteidigung hatte mit Verweis auf die Einsicht des Mannes ein mildes Urteil erbeten. Der Angeklagte habe im Prozessverlauf die Schwere der Tat bestritten, aber zugegeben, dass die Übergriffe stattfanden.

Missbrauchsprozess Enkel von Opa missbraucht

ORF

Das inzwischen sechs Jahre alte Mädchen hatte sich im Juni seiner Mutter anvertraut, die dann sofort Anzeige erstattete. Der Angeklagte hatte in einer ersten Vernehmung bei der Polizei den schweren Missbrauch gestanden. Er rechtfertigte sich vor Gericht aber damit, dass er sich bei der Vernehmung unter Druck gesetzt gefühlt habe.

Seitenaufrufe: 146

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

Kommentar von Gerhard Männl am 25. August 2015 um 8:18am

Der Justizminister soll nicht damit angeben, dass unser Rechtssystem von anderen kopiert werden möchte, er sollte lieber die vielen Schwachstellen ausräumen

© 2020   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen