Forum

Jugendamt verschleiert Beweise und handelt Unrecht

Gestartet von Andreas Tuschek. Letzte Antwort von Beate Klautzer am Montag. 14 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,wir hätte hier eine Angelegenheit, welche die Medien sehr interessieren könnte. Eine Angelegenheit, wo Kinder im Spiel sind und auch darin das Jugendamt durch falsche…Fortfahren

Tags: Kindsentzug, Obhut, Jugendamt

Dringend - Psychiater für meine Kinder und mich gesucht

Gestartet von Schleinzer. Letzte Antwort von Herbert Fürdank-Hell Okt 11. 4 Antworten

Ich suche wirklich ganz dringend einen Psychiater (wenn möglich WGKK) in Wien für meine Kinder und mich - gerichtliche Auflage.

Liste Pilz/Stern: Steirische Landesregierung sollte im Fall Janka auf Verjährung verzichten!

Gestartet von Nicht gewolltes Kind. Letzte Antwort von Nicht gewolltes Kind Aug 7. 1 Antwort

Es wäre ganz lieb von allen Menschen/Freunden das mein Anliegen auf allen Internets Blattformen "Server" verbreitet Wirt und vielleicht kann mich der eine oder andere unterstützen für das…Fortfahren

Hunger Strikes

Gestartet von joe jons Mai 21. 0 Antworten

Hello,In Delanshar, they are arrested and thrown in jail. Once in a cell they are allowed no contact with media, family or anyone, and then they are given no food until they die. In other words: they…Fortfahren

mit einem Schulwechsel ist das Problem nicht gelöst

Bub (10) vergewaltigt gleichaltrigen Mitschüler

Unfassbarer Zwischenfall bei einem Schulausflug in Deutschland: Bei der Klassenfahrt einer Berliner Grundschule soll ein zehnjähriger Schüler von drei Viertklässlern, allesamt aus Syrien und Afghanistan, vergewaltigt worden sein. Der mutmaßliche Haupttäter, der laut einem Zeitungsbericht sogar noch zehn Monate jünger als sein Opfer ist, hatte vor der Tat schon immer wieder andere Mitschüler gehauen oder sich ihnen in den Weg gestellt, hieß es. Sexuell sei der Bub aber laut seiner Klassenlehrerin nicht verhaltensauffällig gewesen.

Zu dem Vorfall kam es kurz vor den Sommerferien, berichtete die „Bild“-Zeitung am Freitagabend. Ziel der Klassenfahrt war Schloss Kröchlendorff nahe Prenzlau. Das zehn Jahre alte Opfer sei tagsüber mit den Worten „Wir f***** dich heute“ bedroht worden, am Abend wurde es dann bitterer Ernst.

Dem Bericht zufolge sollen zwei Elfjährige den Buben festgehalten, der Zehnjährige aus seiner Klasse ihn dann vergewaltigt haben. Zwei unbeteiligte Mitschüler sollen die Tat zudem mitangesehen haben, die drei mitgereisten Lehrerinnen und ein Erzieher hätten hingegen nichts mitbekommen, hieß es.

Schule immer wieder von Gewalt geplagt
Erst mehr als eine Woche später vertraute sich ein Freund des Opfers einem Sozialarbeiter seiner Schule an. Die betroffene Bildungseinrichtung liegt dem Bericht zufolge in einem sozialen Problemviertel. Immer wieder kommt es demnach auch in der Schule zu Gewalt. Selbst Schulanfänger hätten wenig Respekt vor Lehrern, reden in Fäkalsprache. Die Schule habe umgehend Eltern und Polizei informiert. Die drei Tatverdächtigen wurden bis zum Ferienbeginn vom Unterricht ausgeschlossen.

Afghane wird wohl keine normale Schule mehr besuchen
In Anwesenheit von Stadtrat und Klassenlehrer verständigten sich alle darauf, dass keiner der drei Täter an seine alte Schule zurückkommen dürfe. Für die beiden elfjährigen Mittäter - ein Syrer, ein Afghane - wurden bereits andere Schulen in anderen Bezirken gefunden. Das weitere Schicksal des zehn Jahre alten mutmaßlichen Haupttäters blieb vorerst unklar. Der Afghane, der auch im Iran gelebt hat, ist erkennbar noch Kind und damit strafunmündig, hieß es von Seiten der Behörden, die aber davon ausgehen, dass der Bub keine normale Schule mehr besuchen kann.

Und auch das Opferkind will jetzt laut Informationen der „Bild“ nicht mehr in seine alte Klasse zurück. „Ich bin entsetzt über diesen schockierenden Fall. Es muss alles getan werden, um das geschädigte Kind und die Familie zu unterstützen“, zeigte sich Bildungssenatorin Sandra Scheeres gegenüber der „Bild“ bestürzt über den Fall.

Seitenaufrufe: 21

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

© 2018   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen