Forum

Ist es nicht möglich, das Jugendamt, dass ja bis zur richterlichen Entscheidung die Obsorge übernommen hat, nun wegen Kindeswohlgefährdung anzuzeigen?

Gestartet von eva maria schwarz. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte Apr 3. 34 Antworten

Ich schreibe gerade an einer Anzeige gegen Frau Mag. Deutsch, die Schule und den Familienintensivbetreuer, §186StGB: Üble Nachrede und §187StGB: Verleumdung. Nur durch falsch Aussagen dieser Personen…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Gerhard Männl 11. Dez 2018. 6 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

Jugendamt verschleiert Beweise und handelt Unrecht

Gestartet von Andreas Tuschek. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 15. Nov 2018. 15 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,wir hätte hier eine Angelegenheit, welche die Medien sehr interessieren könnte. Eine Angelegenheit, wo Kinder im Spiel sind und auch darin das Jugendamt durch falsche…Fortfahren

Tags: Kindsentzug, Obhut, Jugendamt

Dringend - Psychiater für meine Kinder und mich gesucht

Gestartet von Schleinzer. Letzte Antwort von Herbert Fürdank-Hell 11. Okt 2018. 4 Antworten

Ich suche wirklich ganz dringend einen Psychiater (wenn möglich WGKK) in Wien für meine Kinder und mich - gerichtliche Auflage.

Nach Messerattacke auf dem Schulweg nahe Amnéville: 7-jähriger Lucas ist tot

(Joeuf/Frankreich) Der 7-jährige Lucas war am Donnerstag nahe Amnéville in Frankreich auf dem Schulweg durch mehrere Messerstiche schwer verletzt worden. Am Montag starb der Junge an seinen Verletzungen. Der 7-jährige Lucas aus Joeuf bei Amnéville in Frankreich ist tot. Am Montagabend erlag der Junge seinen Verletzungen, so die Staatsanwaltschaft von Nancy. Der Schreck sitzt tief in dem kleinen Ort im Département Meurthe-et-Moselle, unweit von Luxemburg, berichtet Tageblatt.lu.

Am vergangenen Donnerstag war der Junge auf seinem Schulweg von einem psychisch gestörten 30-jährigen Mann durch mehrere Stiche in den Bauch niedergestochen worden. Scheinbar ohne offensichtlichen Grund.Die blutige Tat wurde in der Rue Clemenceau in Jœuf verübt, einige dutzende Meter von seiner Haustür entfernt. Dort war gegen 16 Uhr der 7-jährige Junge nach dem Schulunterricht auf dem Heimweg.
Plötzlich stürzte sich ein Mann aus der Nachbarschaft auf das Kind und stach mit einem Messer zu. Laut "Le Républicain Lorrain" erlitt das Kind sieben Stiche in den Bauch.

Ein Polizist außer Dienst konnte den Mann stellen. Doch dann ergriff dieser die Flucht, um sich wenig später im Polizeikommissariat zu melden.

Künstliches Koma

Nach der Erstversorgung vor Ort, kam der Junge mit lebensgefährlichen Verletzungen nach Nancy ins Krankenhaus. Dort wurde er ins künstliche Koma versetzt und mehrere Stunden notoperiert. Am Samstag kamen die letzten Meldungen. Sein Zustand sei beunruhigend aber stabil, so „Le Républicain Lorrain“.

Am Montagmorgen wurde bei dem kleinen Lucas der Hirntod festgestellt. Am Nachmittag folgte die schwere Entscheidung, die Maschinen abzuschalten, die ihn am Leben hielten.

Am Sonntagmorgen hatten 3000 Menschen an einem Schweigemarsch teilgenommen, um ihre Unterstützung für den 7-Jährigen zu bekunden. Am heutigen Dienstag soll die Leiche des kleinen Jungen obduziert werden.

http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/luxemburg/aktuell/Luxe...

Seitenaufrufe: 54

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

Kommentar von Gerhard Männl am 22. Oktober 2015 um 8:27am

der Schweigemarsch der 3.000

das Umdenken der 300

das Einstehen der 30

das Handeln der 3

wird weiterhin Illusion bleiben

hinterm Rathaus stehen drei und auf dem Heldplatz stehen drei und im Ernst Happel Stadion stehen 50.000 und in der Halle D stehen 16.000, denn Gerichte richten Unheil an, das zerrt, das schadet, das braucht einen Ausgleich, noch sind sie zu klein, die Kleinen, noch verstehen sie den Ernst des Lebens nicht, doch wenn sie älter werden, werden sie verstehen, wie sehr ihre Mutter, wie sehr ihr Vater gelitten haben, damals, als alles endete und das Nichts begann

© 2019   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen