Forum

Jugendamt verschleiert Beweise und handelt Unrecht

Gestartet von Andreas Tuschek. Letzte Antwort von jiandan0955 4. Dez 2020. 17 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,wir hätte hier eine Angelegenheit, welche die Medien sehr interessieren könnte. Eine Angelegenheit, wo Kinder im Spiel sind und auch darin das Jugendamt durch falsche…Fortfahren

Tags: Kindsentzug, Obhut, Jugendamt

Hunger Strikes

Gestartet von joe jons. Letzte Antwort von jiandan0955 4. Dez 2020. 1 Antwort

Hello,In Delanshar, they are arrested and thrown in jail. Once in a cell they are allowed no contact with media, family or anyone, and then they are given no food until they die. In other words: they…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von jiandan0955 4. Dez 2020. 7 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

Erhebt euch. Seit nicht Still. Sucht nach Betroffenen und Unterstützt einander.

Gestartet von Papa Lino. Letzte Antwort von jiandan0955 4. Dez 2020. 1 Antwort

papalino.forte@gmail.comHallo liebe Leute, danke das ihr da seits.Um mich, meine Familie und meine Kinder zu schützen möchte ich ein bisshen Bedeckt bleiben. Aber für euch werde ich mich öffnen, und…Fortfahren

http://www.sgb-media.at/kinderrechte/

Ma 11 sucht Pflegefamilien

Weil „Gefahr in Verzug“ immer mehr Kinder in Obhut der Ma 11?!

Die Ma 11 macht mal wieder Negativschlagzeilen, denn den Passus „Gefahr in Verzug“ gibt es eigentlich nicht im Jugendwohlfahrtsgesetz, wird aber immer wieder als Begründung für Kindsabnahmen angegeben, also eigentlich Widerrechtlich!?
So hat der Jugendwohlfahrtsträger zumindest im „vier Augen Prinzip“ zu Handeln und Entscheidungen jeder Art sofort (binnen 24 Stunden!) dem zuständigen Bezirksgericht zu melden! Dieses hat die alleinige Entscheidungspflicht / Entscheidungsgewalt über Kindabnahmen und nicht wie fälschlich immer wieder angenommen die Jugendwohlfahrtsträger!

So können zwar Kinder bei so genannter „Gefahr im Verzug“ vorübergehend abgenommen werden, doch nach 24 Stunden, wenn das Gericht nicht anders entscheidet an die Kindseltern rückzuführen, so das Bürgerliche Gesetzbuch.
Doch gerade die Ma 11 missachtet immer wieder diese gesetzlichen Vorschriften und „zieht“ Kinder einfach ein ohne Meldung bzw. zu später Meldung an das zuständige Bezirksgericht!
Dies wird immer wieder auch von vielen Kritischen Organisationen wie auch politischen Parteien dokumentiert, doch der Gesetzgeber wie auch die Strafbehörden sind auf diesem Ohr Taub.

So kann gerade die Ma 11 in Wien großteils Tun & Lassen was sie will, denn Strafrechtliche Verfolgung braucht sie kaum zu fürchten!? Dies auch deshalb, weil weder Strafrichter noch Zivilrichter und insbesondere Familienrichter kaum wirklich eine Ahnung haben was die
Ma 11 darf oder nicht und das als Juristen ….!?
So wird eben die Kindsabnahme hingenommen und großteils auch noch unterstützt, obwohl die Meisten davon mehr als fragwürdig sind!

Berichte die fadenscheinig und meist nur mit der ungesetzlichen Aussage „Gefahr im Verzug“ versehen sind werden so angenommen ohne Prüfung oder zumindest unzureichender Prüfung wie etwa die Befragung der Magistratsmitarbeiter, nicht jedoch der betroffenen Familie oder gar Kinder.
Nur so ist es möglich, dass so viele Kinder in so genannte Fremdunterbringung müssen!

Dazu gibt es dem Anschein nach auch immer wieder verbotene Absprachen zwischen Richtern und Ma 11 MitrabeiterInnen, wie etwa im Fall DA., wo nachweislich Absprachen zwischen den Richtern und der Ma 11 stattfanden, ohne Wissen der betroffenen Familie und deren Rechtsanwalt. Selbiges gilt auch für Gutachter, die sich immer wieder mit der Jugendwohlfahrt absprechen und in deren Sinne „Gutachten“, so auch nachweislich im obgenannten Fall.
Das sind keine Einzelfälle, wie es vielleicht wieder Mal von Seiten der Jugendwohlfahrtsträger abgetan wird, nein es ist tägliche Routine, insbesondere bei der
Ma 11!
E. Weber Anm.::
Einer ev. Anzeige oder Klage wegen dieses Artikels seitens der Ma 11 oder gar der Justiz und / oder Richter sehe ich gelassen entgegen, denn dann müsste diese endlich mit der Wahrheit heraus, was mir ein Vergnügen währe diese dann zu Veröffentlichen!

Seitenaufrufe: 45

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

© 2021   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen