Forum

Erhebt euch. Seit nicht Still. Sucht nach Betroffenen und Unterstützt einander.

Gestartet von Papa Lino Mai 25. 0 Antworten

papalino.forte@gmail.comHallo liebe Leute, danke das ihr da seits.Um mich, meine Familie und meine Kinder zu schützen möchte ich ein bisshen Bedeckt bleiben. Aber für euch werde ich mich öffnen, und…Fortfahren

Ist es nicht möglich, das Jugendamt, dass ja bis zur richterlichen Entscheidung die Obsorge übernommen hat, nun wegen Kindeswohlgefährdung anzuzeigen?

Gestartet von eva maria schwarz. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 3. Apr 2019. 34 Antworten

Ich schreibe gerade an einer Anzeige gegen Frau Mag. Deutsch, die Schule und den Familienintensivbetreuer, §186StGB: Üble Nachrede und §187StGB: Verleumdung. Nur durch falsch Aussagen dieser Personen…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Gerhard Männl 11. Dez 2018. 6 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

Jugendamt verschleiert Beweise und handelt Unrecht

Gestartet von Andreas Tuschek. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 15. Nov 2018. 15 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,wir hätte hier eine Angelegenheit, welche die Medien sehr interessieren könnte. Eine Angelegenheit, wo Kinder im Spiel sind und auch darin das Jugendamt durch falsche…Fortfahren

Tags: Kindsentzug, Obhut, Jugendamt

Neues JustizpaketScheidung, Obsorge & Unterhalt: Was jetzt alles warten muss

https://www.kleinezeitung.at/lebensart/ombudsfrau/5787303/Neues-Jus...


Die Corona-Krise wirkt sich auch auf die Justiz aus. Was derzeit für Scheidungsverfahren gilt, warum das Kontaktrecht faktisch ausgesetzt ist und wie man noch zu Unterhaltszahlungen kommt.

Von Daniela Bachal | 19.37 Uhr, 18. März 2020
Facebook
Twitter
Zu den Kommentaren
SEITE PER E-MAIL SENDEN
SEITE DRUCKEN
SCHRIFTGRÖSSE GRÖSS
SCHRIFTGRÖSSE KLEINE

Wer jetzt noch nicht geschieden ist, wird mit Sicherheit zumindest bis nach der Corona-Krise verheiratet bleiben. © (c) goodluz - stock.adobe.com
„Meine Klienten haben durchgedreht“, berichtet die Wiener Rechtsanwältin Katharina Braun. „Am Montag noch sind Klienten gekommen, die rasch noch ihre Scheidung einreichen wollten“, erzählt sie. Dabei sei die Justiz da schon auf einen Notbetrieb heruntergefahren gewesen. „Es gibt keine Notariatstermine mehr und Anwälte machen Homeoffice“, sagt sie und ergänzt: „Derzeit werden alle Verhandlungen grundsätzlich abberaumt. Die Leute sind jetzt sozusagen im Ist-Zustand eingefroren. Auch die Kontaktrechte sind ausgesetzt.“ Wenn die Kinder geschiedener Eltern bei einem Elternteil sind, wäre derzeit ein Wechsel zum anderen ja schon aus gesundheitlichen Gründen abzulehnen. „Das muss ausgesessen werden.“ Man sollte derzeit nur aus drei Gründen hinausgehen, die wir ja alle kennen. Um es in aller Deutlichkeit zu sagen: „Wer sich jetzt ums Kontaktrecht streiten will, kann zum Salzamt gehen.“

Seitenaufrufe: 28

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

© 2020   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen