Forum

Bitte um infos

Gestartet von Jürgen Sobota. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte Aug 19. 1 Antwort

Hallo an alle Folgendes Problem steht bei mir im Raum meine ex. Kommt nach 12 Jahren und fordert 798 Euro monatlich doppelter regelbedarf und 27268 Euro 3 Jahre rückwirkend ich weiß ja nicht einmal…Fortfahren

Erhebt euch. Seit nicht Still. Sucht nach Betroffenen und Unterstützt einander.

Gestartet von Papa Lino Mai 25. 0 Antworten

papalino.forte@gmail.comHallo liebe Leute, danke das ihr da seits.Um mich, meine Familie und meine Kinder zu schützen möchte ich ein bisshen Bedeckt bleiben. Aber für euch werde ich mich öffnen, und…Fortfahren

Ist es nicht möglich, das Jugendamt, dass ja bis zur richterlichen Entscheidung die Obsorge übernommen hat, nun wegen Kindeswohlgefährdung anzuzeigen?

Gestartet von eva maria schwarz. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 3. Apr 2019. 34 Antworten

Ich schreibe gerade an einer Anzeige gegen Frau Mag. Deutsch, die Schule und den Familienintensivbetreuer, §186StGB: Üble Nachrede und §187StGB: Verleumdung. Nur durch falsch Aussagen dieser Personen…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Gerhard Männl 11. Dez 2018. 6 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

Politische Deklaration 9/2013 Kinder und Jugendgesundheit

http://kinderjugendgesundheit.at/uploads/Politische_Deklaration.pdf

Politische Deklaration zur Kinder- und Jugendgesundheit in Österreich

Eine zentrale Aufgabe und Verantwortung von Politik ist es, die Zukunft der ihr anvertrauten Gesellschaft zu gestalten. Im Sinne dieses Zieles wird die hier formulierte Deklaration von den unterzeichnenden politischen VertreterInnen und ihren Organisationen mitgetragen und in ihrer Umsetzung unterstützt.

1. Bestmögliche Entwicklung und Entfaltung von Kindern und Jugendlichen sowie deren gesundes Aufwachsen bilden die Grundlage unserer künftigen Gesellschaft. Maßnahmen und Aktivitäten, die dieses Ziel verfolgen, sollen daher in allen Bereichen der Politik vorrangig behandelt werden.

2. Gesundheit wird hierbei in einem umfassenden Sinn, d.h. in ihrer körperlichen, psychischen und sozialen Dimension verstanden. Sie wird in allen Lebensräumen der Kinder und Jugendlichen durch mannigfaltige Faktoren beeinflusst. Die Verantwortung ist daher gesamtgesellschaftlich, insbesondere durch eine ressort- und sektorenübergreifende Politik zu tragen.

3. Dort wo Kinder und Jugendliche gute Chancen haben ihre Potenziale zu entfalten, entstehen automatisch Gesundheit und sozialer Zusammenhalt. Beides sind Aspekte, welche unsere Gesellschaft dringend benötigt. Der effizienteste Weg dorthin ist gesundheitliche Chancengleichheit und Chancengerechtigkeit für alle in Österreich lebenden Kinder und Jugendliche von Beginn des Lebens an, unabhängig von sozialem Status, Geschlecht, gesundheitlicher Ausgangslage, kultureller Herkunft oder Bildung.

4. Kindern und Jugendlichen, die unter Gesundheitseinschränkungen leiden oder deren Gesundheit bedroht ist, sollen ausreichend qualitätsgesicherte und leistbare gesundheitsfördernd-präventive sowie kurative und rehabilitative Angebote und Hilfen zu Verfügung stehen. Folgeschäden rechtzeitig zu verhindern spart volkswirtschaftliche Kosten und bewahrt vor vermeidbarem Leid. Die Teilhabe auch dieser Kinder und Jugendlichen an allen Formen des öffentlichen und gesellschaftlichen Lebens sowie ihr Recht auf das erreichbare Höchstmaß an Gesundheit sollen gewährleistet sein.  

5. Eltern und andere Obsorgeberechtigte haben eine Schlüsselposition und prägende Rolle für die Entwicklung von Gesundheit und Lebensstil ihrer Kinder. Sie sollen daher in ihrer Aufgabe und Verantwortung unterstützt und als einer der bedeutendsten Faktoren für die Entwicklung der nächsten Generation gestärkt werden. Ihnen soll alle Unterstützung der Gesellschaft zukommen, welche sie zur Erfüllung dieser Aufgabe benötigen. 

Eine Gesellschaft, die zukunftsfähig sein will, ist auf die Gesundheit ihrer Kinder und Jugendlichen dringend angewiesen. Bestmögliche Gesundheit und Förderung von Anfang an gehören aber auch zu den Grundrechten aller Kinder und Jugendlichen!

Wien, am 20.9.2013 

Seitenaufrufe: 36

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

© 2020   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen