Forum

Ist es nicht möglich, das Jugendamt, dass ja bis zur richterlichen Entscheidung die Obsorge übernommen hat, nun wegen Kindeswohlgefährdung anzuzeigen?

Gestartet von eva maria schwarz. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte Apr 3. 34 Antworten

Ich schreibe gerade an einer Anzeige gegen Frau Mag. Deutsch, die Schule und den Familienintensivbetreuer, §186StGB: Üble Nachrede und §187StGB: Verleumdung. Nur durch falsch Aussagen dieser Personen…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Gerhard Männl 11. Dez 2018. 6 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

Jugendamt verschleiert Beweise und handelt Unrecht

Gestartet von Andreas Tuschek. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 15. Nov 2018. 15 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,wir hätte hier eine Angelegenheit, welche die Medien sehr interessieren könnte. Eine Angelegenheit, wo Kinder im Spiel sind und auch darin das Jugendamt durch falsche…Fortfahren

Tags: Kindsentzug, Obhut, Jugendamt

Dringend - Psychiater für meine Kinder und mich gesucht

Gestartet von Schleinzer. Letzte Antwort von Herbert Fürdank-Hell 11. Okt 2018. 4 Antworten

Ich suche wirklich ganz dringend einen Psychiater (wenn möglich WGKK) in Wien für meine Kinder und mich - gerichtliche Auflage.

Sechs geile Tipps, wie Sie gegen Fehlurteile der Justiz vorgehen können

1) Sie wandern aus, nehmen eine andere Identität an und retten ihr nacktes Leben.

2) Sie machen eine Rückführung und stellen fest, was Sie in ihren früheren Leben verbrochen haben. Dieses Wissen hebt zwar das Leiden infolge des Fehlurteils nicht auf, macht dieses aber erträglicher.

3) Sie werden Buddhist und erkennen, dass das Leid des Fehlurteils ausschließlich in Ihnen existiert. Wenn Sie das Leiden im Inneren auflösen, ist dieses automatisch auch im Äußeren futsch. Christliche Wurzeln erweisen sich dabei als Zusatzbonus, da Sie als gelernter Christ über das Gute des diesseitigen Leidens bereits Bescheid wissen. Sie beginnen sich über das Fehlurteil zu freuen, da die dadurch verursachten Leiden Ihnen mindestens 30 Wiedergeburten ersparen.

4) Sie werden Muslim, unterwerfen sich dem Kismet und versuchen Ihre Aggression beim IS loszuwerden. Anschließend kehren Sie zurück, zeigen Reue und gehen in Rente.

5) Sie werden Jude und versöhnen sich mit der Staatswillkür, die Sie als Jude als einzige staatliche Gewaltausübung kennen.

6) Sie werden Atheist, besteigen einen hohen Berg und lassen anschließend ihr Leben im Zeitraffer an sich vorüberfliegen. Sie werden sich wundern, wie kurz die Spanne des Leidens durch das Fehlurteil im Vergleich mit Ihrem gesamten Leben ist.

Begehen Sie bitte auf keinen Fall den Fehler, ein Fehlurteil berichtigen zu wollen. Nicht einmal eine notariell beglaubigte Note der Richterin, in der sie umfassend ihr Fehlurteil offenlegt, wird Ihnen Gerechtigkeit verschaffen. Der Papst mag unfehlbar sein. Aber auch der Papst braucht für die Anerkennung seiner Unfehlbarkeit die Unfehlbarkeit der vatikanischen Gerichte.

Ein Fehlurteil zu berichtigen, ist wie die Zeugeneinvernahme einer Vergewaltigten, die der Richter fragt:
"Und Zeugin, hatten Sie einen Orgasmus?"

Seitenaufrufe: 192

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

Kommentar von Dagmar Rehak am 21. Juli 2015 um 11:49am

6) gefällt mir am besten.

Und wenn alles vorbei ist und die Realität jedes Fehlurteil eingeholt und vernichtet hat, wundert man sich, über was man sich eigentlich so aufgeregt hat.

© 2019   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen