Forum

Bitte um infos

Gestartet von Jürgen Sobota. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte Aug 19. 1 Antwort

Hallo an alle Folgendes Problem steht bei mir im Raum meine ex. Kommt nach 12 Jahren und fordert 798 Euro monatlich doppelter regelbedarf und 27268 Euro 3 Jahre rückwirkend ich weiß ja nicht einmal…Fortfahren

Erhebt euch. Seit nicht Still. Sucht nach Betroffenen und Unterstützt einander.

Gestartet von Papa Lino Mai 25. 0 Antworten

papalino.forte@gmail.comHallo liebe Leute, danke das ihr da seits.Um mich, meine Familie und meine Kinder zu schützen möchte ich ein bisshen Bedeckt bleiben. Aber für euch werde ich mich öffnen, und…Fortfahren

Ist es nicht möglich, das Jugendamt, dass ja bis zur richterlichen Entscheidung die Obsorge übernommen hat, nun wegen Kindeswohlgefährdung anzuzeigen?

Gestartet von eva maria schwarz. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 3. Apr 2019. 34 Antworten

Ich schreibe gerade an einer Anzeige gegen Frau Mag. Deutsch, die Schule und den Familienintensivbetreuer, §186StGB: Üble Nachrede und §187StGB: Verleumdung. Nur durch falsch Aussagen dieser Personen…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Gerhard Männl 11. Dez 2018. 6 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

Tag des Kindes: Kinderpolitik ist nicht nur Familienpolitik

http://derstandard.at/2000064358137/Tag-des-Kindes-Kinderpolitik-is...

Am heutigen "Tag des Kindes" fordern unter anderem die Kinderfreunde, dass die Rechte von Kindern endlich umgesetzt werden Wien – Anlässlich des Weltkindertages machten die Österreichischen Kinderfreunde und der SPÖ-Parlamentsklub am Mittwoch auf Verbesserungsmöglichkeiten in der Kinderpolitik aufmerksam. Kinder seien aus verschiedensten Gründen benachteiligt, beispielsweise wegen mangelhafter Kinderrechte bei einer Flucht nach Österreich, bei ausfallenden Unterhaltszahlungen oder fehlenden Betreuungsplätzen. Obsorge für geflüchtete Kinder "Im Bereich der Schule, der Kinderbetreuung, des Unterhalts, der Obsorge und bei den Kinderrechten sind wir leider noch nicht dort, wo wir hin müssen", so SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder. Es habe sich der Irrtum breitgemacht, dass Kinderpolitik nur Familienpolitik sei, sagte SPÖ-Kinder- und Jugendsprecherin Katharina Kucharowits. "Das greift jedoch viel zu kurz. Deshalb nutzen wir den Tag des Kindes, um deutlich zu machen, was den Kindern und Jugendlichen in Österreich zusteht." Sie forderte das Recht auf Schule, den Rechtsanspruch auf einen Kinderbetreuungs- und Ausbildungsplatz, eine Unterhaltsgarantie, die Gültigkeit der Kinderrechte für alle Kinder sowie die Obsorge ab dem ersten Tag für Mädchen und Buben, die flüchten mussten. Möglichkeit zur Mitsprache Kinderfreunde-Bundesgeschäftsführer Daniel Bohmann sagte: "Kinder sind nicht nur unsere Zukunft, sie sind auch unsere Gegenwart und deshalb müssen wir auch jetzt für sie Politik machen." Es sei wichtig, Kindern die Möglichkeit zu geben, mitzureden und mitzugestalten und somit nicht mehr über, sondern endlich mit ihnen zu reden. (APA, 20.9.2017) foto: apa "Kinder sind nicht nur unsere Zukunft, sie sind auch unsere Gegenwart und deshalb müssen wir auch jetzt für sie Politik machen." Feedback Artikel drucken derStandard.at auf FacebookLifestyle Newsletter abonnieren - derstandard.at/2000064358137/Tag-des-Kindes-Kinderpolitik-ist-nicht-nur-Familienpolitik

Seitenaufrufe: 75

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

© 2020   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen