Forum

Bitte um infos

Gestartet von Jürgen Sobota. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte Aug 19. 1 Antwort

Hallo an alle Folgendes Problem steht bei mir im Raum meine ex. Kommt nach 12 Jahren und fordert 798 Euro monatlich doppelter regelbedarf und 27268 Euro 3 Jahre rückwirkend ich weiß ja nicht einmal…Fortfahren

Erhebt euch. Seit nicht Still. Sucht nach Betroffenen und Unterstützt einander.

Gestartet von Papa Lino Mai 25. 0 Antworten

papalino.forte@gmail.comHallo liebe Leute, danke das ihr da seits.Um mich, meine Familie und meine Kinder zu schützen möchte ich ein bisshen Bedeckt bleiben. Aber für euch werde ich mich öffnen, und…Fortfahren

Ist es nicht möglich, das Jugendamt, dass ja bis zur richterlichen Entscheidung die Obsorge übernommen hat, nun wegen Kindeswohlgefährdung anzuzeigen?

Gestartet von eva maria schwarz. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 3. Apr 2019. 34 Antworten

Ich schreibe gerade an einer Anzeige gegen Frau Mag. Deutsch, die Schule und den Familienintensivbetreuer, §186StGB: Üble Nachrede und §187StGB: Verleumdung. Nur durch falsch Aussagen dieser Personen…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Gerhard Männl 11. Dez 2018. 6 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

Terror in Chemnitz, Kindesfolter bei Waldmünchen

 

Dass in einem neuen Bundesland ein offensichtlich als Flüchtling eingereister Terrorist von der Polizei gesucht wird, wird in allen Nuancen durchdiskutiert. Dass bei Waldmünchen in einer vom Jugendamt betreuten Familie eine Mutter ihr 5-jähriges Kind mit Benzin übergossen und angezündet hat, findet nur in den Lokalblätter Erwähnung.

Wichtig ist den Behörden die Feststellung, dass auch durch umfangreiche Überprüfung kein Behördenfehler festzustellen war.

Entdeckt hat die Tat eine normale, wahrscheinlich wesentlich schlechter bezahlte, nicht besonders geschulte Angestellte einer Tankstelle. Die sah das verbrannte Gesicht des Kindes. Die handelte.

Näheres in der Mittelbayrischen

Bis jetzt wurden Fälle, in denen in vom Jugendamt betreuten Familien Kinder zu Schaden gekommen sind, noch nie erfasst. Für Privatpersonen ist eine derartige Zusammenfassung schon allein aufgrund des Amtsgeheimnis unmöglich. Und die Behörden selbst zeigen keine Bereitschaft, eigenes Versagen publik zu machen. Behörden sind vielmehr bemüht, Fehler als "Einzelfälle", die "nicht zu verhindern gewesen wären," darzustellen.   
Dabei waren Jugendämter in allen "großen" Fällen, in denen Kinder zu Schaden kamen, involviert. Sogar Josef Fritzl wurde vom zuständigen Jugendamt als liebevoller Großvater von drei seiner mit seiner Tochter gewaltsam gezeugten Kinder unterstützt.

Im Falle des Chemnitzer Terroristen wäre eine Klarstellung der Verantwortlichen, die Massenflucht 2015 unterschätzt zu haben, notwendig.
Im Falle des 5-Jährigen, der von seiner Familie mit Benzin übergossen und angezündet wurde, aber in diesem Umfeld weiter leben musste, wäre zuerst einmal die Bereitschaft, über diese Einzelfälle zu berichten, erforderlich.
Es genügt nicht, alle Verbrechen mit "Schizophrenie" zu rechtfertigen. Schizophrenie ist eine Denkstörung, die, gerade von Halbgebildeten wie Richtern und Behördensprechern, fälschlicherweise ausschließlich mit Dr. Jekyll und Mr. Hyde assoziiert wird. Schizophrene Personen werden nicht plötzlich aggressiv. Und wenn sie - nach deutlichen Anzeichen - aggressiv werden, dann idR gegen sich selbst.

Das einzig Schizophrene mit diesen "schizophrenen" Gewalttätern ist der Umgang der Gerichte und der Behörden, mit ihrem eigenes Versagen. 

Seitenaufrufe: 83

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

© 2020   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen