Forum

Ist es nicht möglich, das Jugendamt, dass ja bis zur richterlichen Entscheidung die Obsorge übernommen hat, nun wegen Kindeswohlgefährdung anzuzeigen?

Gestartet von eva maria schwarz. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte Apr 3. 34 Antworten

Ich schreibe gerade an einer Anzeige gegen Frau Mag. Deutsch, die Schule und den Familienintensivbetreuer, §186StGB: Üble Nachrede und §187StGB: Verleumdung. Nur durch falsch Aussagen dieser Personen…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Gerhard Männl 11. Dez 2018. 6 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

Jugendamt verschleiert Beweise und handelt Unrecht

Gestartet von Andreas Tuschek. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 15. Nov 2018. 15 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,wir hätte hier eine Angelegenheit, welche die Medien sehr interessieren könnte. Eine Angelegenheit, wo Kinder im Spiel sind und auch darin das Jugendamt durch falsche…Fortfahren

Tags: Kindsentzug, Obhut, Jugendamt

Dringend - Psychiater für meine Kinder und mich gesucht

Gestartet von Schleinzer. Letzte Antwort von Herbert Fürdank-Hell 11. Okt 2018. 4 Antworten

Ich suche wirklich ganz dringend einen Psychiater (wenn möglich WGKK) in Wien für meine Kinder und mich - gerichtliche Auflage.

Tierschutz - Stronach/Weigerstorfer: Höhere Strafen bei Tierquälerei durchgesetzt

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20150630_OTS0135/tierschutz-...


Änderung dank Initiative des Team Stronach
Wien (OTS) - Die zu geringen Strafen bei Tierquälerei hatte Team Stronach Tierschutzsprecherin Ulla Weigerstorfer mehrfach kritisiert. Ihr Antrag zur Erhöhung des Strafausmaßes von einem auf drei Jahre erhielt heute im Justizausschuss breite Zustimmung. "Tierschutz ist uns vom Team Stronach ein Herzensanliegen. Die Wertschätzung Tieren gegenüber ist die Basis des Sozialverhaltens", erklärt Weigerstorfer. Nachdem Justizminister und Gesundheitsministerin bereits grünes Licht für härtere Strafen bei Tierquälerei signalisiert hatten, wird dieses Gesetz nächste Woche endgültig beschlossen.

"Wer ein Tier hält oder betreut ist verpflichtet, es artgerecht zu pflegen, zu ernähren und dem Tier eine artgerechte Unterbringung zur Verfügung zu stellen. Dem Tier dürfen weder Schmerzen noch Leid zugefügt werden", begründet Weigerstorfer ihre Forderung nach härteren Strafen. 2013 gab es in Österreich noch 603 Anzeigen wegen Tierquälerei, 2014 waren es bereits 802 Anzeigen - "aber nur 32 rechtskräftige Verurteilungen", so die Team Stronach Tierschutzsprecherin.

In Deutschland wird Tierquälerei bereits seit 1998 mit bis zu drei Jahren bestraft, in der Schweiz wurde das Strafmaß 2013 ebenfalls auf drei Jahre aufgestockt. "In Österreich sind wir mit maximal einem Jahr sowie Abhandlung im Bezirksgericht statt im Landesgericht leider noch hinten nach, dies wird sich dank der Initiative des Team Stronach nun ändern", so Weigerstorfer.

Rückfragen & Kontakt:
Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

Seitenaufrufe: 56

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

© 2019   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen