Forum

Jugendamt verschleiert Beweise und handelt Unrecht

Gestartet von Andreas Tuschek. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte Vor 12 Stunden. 15 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,wir hätte hier eine Angelegenheit, welche die Medien sehr interessieren könnte. Eine Angelegenheit, wo Kinder im Spiel sind und auch darin das Jugendamt durch falsche…Fortfahren

Tags: Kindsentzug, Obhut, Jugendamt

Dringend - Psychiater für meine Kinder und mich gesucht

Gestartet von Schleinzer. Letzte Antwort von Herbert Fürdank-Hell Okt 11. 4 Antworten

Ich suche wirklich ganz dringend einen Psychiater (wenn möglich WGKK) in Wien für meine Kinder und mich - gerichtliche Auflage.

Liste Pilz/Stern: Steirische Landesregierung sollte im Fall Janka auf Verjährung verzichten!

Gestartet von Nicht gewolltes Kind. Letzte Antwort von Nicht gewolltes Kind Aug 7. 1 Antwort

Es wäre ganz lieb von allen Menschen/Freunden das mein Anliegen auf allen Internets Blattformen "Server" verbreitet Wirt und vielleicht kann mich der eine oder andere unterstützen für das…Fortfahren

Hunger Strikes

Gestartet von joe jons Mai 21. 0 Antworten

Hello,In Delanshar, they are arrested and thrown in jail. Once in a cell they are allowed no contact with media, family or anyone, and then they are given no food until they die. In other words: they…Fortfahren

"Es gibt nun einmal keinen Kinder-Führerschein"

20.07.2013

Von Markus Schumacher

JUGENDAMT Erfolgreich gegen einen landesweiten Trend kämpft das Jugendamt der Stadt Radevormwald: Während in ganz Nordrhein-Westfalen immer mehr Kinder aus ihren Familien herausgeholt werden - insgesamt 11 533 Kinder und Jugendliche in 2012, das ist ein Anstieg um 8,6 Prozent - waren es hier im vergangenen Jahr nur acht Kinder. Tendenz: fallend.

"Denn in diesem Jahr hatten wir bisher noch keinen einzigen Fall", antwortet Dezernentin Ute Butz auf RGA-Anfrage. Eine mögliche Erklärung hat sie auch: "Es gibt bei uns in Rade ein großes präventives Netzwerk." Ein Beispiel dafür sei das "Baby-Begrüßungs-Paket", das es seit etwa vier Jahren gibt. So bekämen junge Eltern viele wichtige Informationen an die Hand - und eben auch einen ersten Kontakt zum Jugendamt.

"Kürzlich hatten wir wieder eine Situation...", berichtete Butz, ohne ins Detail gehen zu können, "aber die konnten wir einvernehmlich mit den Eltern regeln." Natürlich sei das immer das Ziel: Einer - oft vorübergehenden - Unterbringung von Kindern in Pflegefamilien oder Wohnheimen gingen immer andere Hilfsangebote voraus. In Rade gebe es junge Familien, denen woanders schon mal ein Kind weggenommen wurde. "Als sie dann hier wieder ein Kind bekamen, haben wir sofort unsere Hilfe angeboten", erklärt die Dezernentin. Und das wirke in den meisten Fällen.

Nicht lange her sei die Meldung einer Hebamme: Die hatte bemerkt, dass die junge Mutter krank war, also alleine mit dem Neugeborenen nicht klar kommen konnte. "Sie konnte in einem Mutter-Kind-Heim untergebracht werden." Es habe zudem auch jeder Jugendliche das Recht, selbst um eine "Inobhutnahmne" zu bitten. Landesweit mache das sogar 20 Prozent aller Fälle aus.

Butz: "Es gibt nun einmal keinen Kinder-Führerschein. Aber jeder kann mal in die Situation kommen, dass er in der Erziehung einen Rat braucht. Dafür sind wir da."

Seitenaufrufe: 57

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

© 2018   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen