Forum

Bitte um infos

Gestartet von Jürgen Sobota. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte Aug 19. 1 Antwort

Hallo an alle Folgendes Problem steht bei mir im Raum meine ex. Kommt nach 12 Jahren und fordert 798 Euro monatlich doppelter regelbedarf und 27268 Euro 3 Jahre rückwirkend ich weiß ja nicht einmal…Fortfahren

Erhebt euch. Seit nicht Still. Sucht nach Betroffenen und Unterstützt einander.

Gestartet von Papa Lino Mai 25. 0 Antworten

papalino.forte@gmail.comHallo liebe Leute, danke das ihr da seits.Um mich, meine Familie und meine Kinder zu schützen möchte ich ein bisshen Bedeckt bleiben. Aber für euch werde ich mich öffnen, und…Fortfahren

Ist es nicht möglich, das Jugendamt, dass ja bis zur richterlichen Entscheidung die Obsorge übernommen hat, nun wegen Kindeswohlgefährdung anzuzeigen?

Gestartet von eva maria schwarz. Letzte Antwort von Bürgerinitiative Kinderrechte 3. Apr 2019. 34 Antworten

Ich schreibe gerade an einer Anzeige gegen Frau Mag. Deutsch, die Schule und den Familienintensivbetreuer, §186StGB: Üble Nachrede und §187StGB: Verleumdung. Nur durch falsch Aussagen dieser Personen…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von Gerhard Männl 11. Dez 2018. 6 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

Vater hackt Bub aus Angst vor Geistern Penis ab – tot

http://www.heute.at/welt/news/story/Vater-hackt-Bub-aus-Angst-vor-G...

Aus Aberglauben hat ein indischer Vater seinen Sohn "geopfert". Der 13-Jährige wurde von seiner Mutter in einer Blutlache liegend gefunden. Der grausame Vorfall hat sich am Sonntag, dem 26. November, in der Stadt Baloda Bazaar im zentralindischen Bundesstaat Chhattisgarh ereignet.

Bildstrecken
Darum sind diese Hunde so blau wie Schlümpfe
Weil sich im Heim der Familie in letzter Zeit angeblich ungewöhnliche Dinge ereignet hatten, konsultierte Familienvater Ramgopal P. (39) einen örtlichen Hexenmeister. Zu abergläubisch um an anderer Stelle Hilfe zu suchen, vertraute er den Worten des Magiers blind: Böse Geister würden seine Familie heimsuchen. Um sie zu besänftigen, sei ein Opfer notwendig – ein Menschenopfer.

Als am Sonntag schließlich Ramgopals Ehefrau Sunita P. (35) nach der Feldarbeit nach Hause zurückgekehrt war, stieß sie auf die Leiche ihres erst 13 Jahre alten Sohnes Rupesh. Das Kind lag tot in einer Blutlache, seine Genitalien waren mit einer Axt abgetrennt worden. Erst durch die Schreie der klagenden Mutter wurden Nachbarn auf den Vorfall aufmerksam und alarmierten die Polizei.

Auf Rat des Hexenmeisters

Obwohl die geschockte Frau anfänglich Schwarze Magie für den Tod ihres Sohnes verantwortlich machte, hat die Polizei in der Zwischenzeit den Vater des getöteten Kindes, sowie einen 19-jährigen Hexenmeister festgenommen. "Wir haben auch einen Baiga [Hexenmeister, Anm.] namens Rajesh Y. festgenommen, der Ramgopal P. angestiftet hat, seinen eigenen Sohn zu töten, mit der Behauptung, dass dies alle Probleme lösen würde", wird ein Polizeisprecher in einem Bericht der "Times of India" zitiert. "Sie haben den Bub erst mit einem harten Schlag auf den Kopf zu Boden gestreckt, bevor sie seine Genitalien abtrennten."

Vater Ramgopal hätte die Bluttat bereits gestanden, stehe allerdings ebenfalls unter Schock. Vermutlich sei ihm erst später die Tragweite seines Handelns klar geworden.

Seitenaufrufe: 78

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

© 2020   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen