Forum

Erhebt euch. Seit nicht Still. Sucht nach Betroffenen und Unterstützt einander.

Gestartet von Papa Lino. Letzte Antwort von Maria Mae Jun 2. 2 Antworten

papalino.forte@gmail.comHallo liebe Leute, danke das ihr da seits.Um mich, meine Familie und meine Kinder zu schützen möchte ich ein bisshen Bedeckt bleiben. Aber für euch werde ich mich öffnen, und…Fortfahren

Jugendamt verschleiert Beweise und handelt Unrecht

Gestartet von Andreas Tuschek. Letzte Antwort von Maria Mae Jun 2. 18 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,wir hätte hier eine Angelegenheit, welche die Medien sehr interessieren könnte. Eine Angelegenheit, wo Kinder im Spiel sind und auch darin das Jugendamt durch falsche…Fortfahren

Tags: Kindsentzug, Obhut, Jugendamt

Hunger Strikes

Gestartet von joe jons. Letzte Antwort von jiandan0955 4. Dez 2020. 1 Antwort

Hello,In Delanshar, they are arrested and thrown in jail. Once in a cell they are allowed no contact with media, family or anyone, and then they are given no food until they die. In other words: they…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von jiandan0955 4. Dez 2020. 7 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

Dt: Mildes Urteil, obwohl sie ihr Kind verhungern ließ

http://www.bild.de/regional/berlin/urteil/ist-viel-zu-niedrig-32938...

NUR 2,5 JAHRE HAFT!

Die Mutter, die ihr Kind verhungern ließ, bekommt ein mildes Urteil
Mutter Nadine K. (20) muss zweieinhalb Jahre hinter Gitter

12.10.2013 - 00:04 Uhr
Von KARIN HENDRICH
Moabit – Sie ließen ihr Baby verhungern und verdursten. Doch Nadine K. (20) und Ronny B. (21) trafen vor dem Landgericht auf eine verständnisvolle Richterin.
Die Staatsanwaltschaft forderte sieben Jahre Haft für beide wegen gemeinschaftlichen Totschlags durch Unterlassen.
Die Vorsitzende ließ sie mit milden Strafen davonkommen: Sie verurteilte die Mutter wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu zweieinhalb Jahren Jugendstrafe. Ihren Freund wegen fahrlässiger Tötung gar nur zu einem Jahr auf Bewährung.
VergrößernNadine K. und Ronny B verstecken sich im Gerichtssaal hinter Ordnern
Nadine K. (20, links) und Ronny B. (21) verstecken sich im Gerichtssaal hinter Ordnern
Foto: wolfgang mrotzkowski
„Wir hatten hier ein sehr trauriges Geschehen zu verhandeln“, begann Richterin Susanne Pfefferkorn ihre Begründung.
„Den Tod eines Neugeborenen. Nicht durch Gewalt, sondern durch Vorenthaltens ärztlicher Hilfe.“
Die Junge Frau hatte das Kind in ihrer Hellersdorfer Wohnung entbunden. Der kleine Max kam viel zu früh, war schwach, zeigte keinen Saugreflex. Der 21-Jährige habe mit ihm zum Arzt gewollt. Doch Nadine K. hatte Angst, dass man ihr den Kleinen wegnimmt, wie ihre beiden anderen Kinder zuvor.
SIE LIESS IHR KIND QUALVOLL STERBEN
Totes Baby in Berlin-Hellersdorf: Die Eltern leben nur 200 Meter vom Fundort entferntBERLIN
TOTES BERLINER BABY
Der kleine Junge ist verhungert und verdurstet
Am Dienstag wurde in Berlin-Hellersdorf eine Babyleiche gefunden. Die Mutter des Jungen hat gestanden – er ist verhungert.
mehr...
BERLIN
MORDANKLAGE! Mutter und Freund ließen Baby verhungern
Alle Versuche, den Winzling zu päppeln, misslangen. Am dritten Tag war er tot. Die Angeklagte hätte mit der Erfahrung einer Mutter die Lebensgefahr erkennen und ärztliche Hilfe suchen müssen.
Die Richterin: „Sie handelte mit bedingtem Vorsatz durch Unterlassen.“
Ist das milde Urteil gerecht?
Rainer Wendt (56), Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft: „Angesichts des Verlustes eines Menschenlebens ist das Urteil unfassbar milde. Manchmal ist der Rechtsstaat nur schwer zu ertragen.

Seitenaufrufe: 109

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

© 2021   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen