Forum

Erhebt euch. Seit nicht Still. Sucht nach Betroffenen und Unterstützt einander.

Gestartet von Papa Lino. Letzte Antwort von Maria Mae Jun 2. 2 Antworten

papalino.forte@gmail.comHallo liebe Leute, danke das ihr da seits.Um mich, meine Familie und meine Kinder zu schützen möchte ich ein bisshen Bedeckt bleiben. Aber für euch werde ich mich öffnen, und…Fortfahren

Jugendamt verschleiert Beweise und handelt Unrecht

Gestartet von Andreas Tuschek. Letzte Antwort von Maria Mae Jun 2. 18 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,wir hätte hier eine Angelegenheit, welche die Medien sehr interessieren könnte. Eine Angelegenheit, wo Kinder im Spiel sind und auch darin das Jugendamt durch falsche…Fortfahren

Tags: Kindsentzug, Obhut, Jugendamt

Hunger Strikes

Gestartet von joe jons. Letzte Antwort von jiandan0955 4. Dez 2020. 1 Antwort

Hello,In Delanshar, they are arrested and thrown in jail. Once in a cell they are allowed no contact with media, family or anyone, and then they are given no food until they die. In other words: they…Fortfahren

Väter ohne Rechte

Gestartet von Robert. Letzte Antwort von jiandan0955 4. Dez 2020. 7 Antworten

Ich bin Vater einer 2 Jährigen Tochter und habe mich von der Kindesmutter getrennt, da sie erneut an Bolimie erkrankt ist!Nun ist es so,dass das Jugendamt nichts dagegen unternimmt! Die Kindesmutter…Fortfahren

http://www.heute.at/news/oesterreich/noe/art23654,1239918

NICHT schuldig" bekannte sich Lukas M. (27, Name geändert) aus dem Großraum St. Pölten am Mittwoch vor dem Richter. "Ich habe meinem Kind den Strampelanzug gewechselt. Der Kleine schrie, ich war genervt, aber ich wollte ihn nicht verletzten", rechtfertigte sich der zweifache Familienvater.

"Der erst sechs Wochen alte Säugling erlitt einen Drehbruch des linken Oberschenkels. Da gehört schon ein enormer Körperkraftaufwand dazu", entgegnete jedoch der Sachverständige Dr. Klug. Nur weil der arbeitslose Vater keine Vorstrafen hat, kam er relativ glimpflich davon: 15 Monate bedingte Haft wegen schwerer Körperverletzung (rechtskräftig).

Seitenaufrufe: 98

Kommentar

Sie müssen Mitglied von kind24.co.at sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden kind24.co.at

Kommentar von Gerhard Männl am 5. Dezember 2015 um 11:50am

Vater brach Baby ein Bein: 15 Monate bedingte Haft

Über so banale Nebensächlichkeiten wie, ein Vater bricht (laut Gutachter unter Einsatz eines "enormen Körperkraftaufwands") seinem Kind, einem Säugling, ein Bein, berichtet offensichtlich nur die Boulevardpresse:
http://www.heute.at/news/oesterreich/noe/art23654,1239918

"Oberschenkel-Drehbruch 02.12.2015

Gänsehaut-Prozess am Mittwoch am Landesgericht St. Pölten: Ein arbeitsloser Familienvater hatte einen Säugling schwer verletzt – angeblich unabsichtlich. Das Urteil: 15 Monate bedingte Haft.
"Nicht schuldig" bekannte sich Lukas M. (27, Name geändert) aus dem Großraum St. Pölten am Mittwoch vor dem Richter. "Ich habe meinem Kind den Strampelanzug gewechselt. Der Kleine schrie, ich war genervt, aber ich wollte ihn nicht verletzten", rechtfertigte sich der zweifache Familienvater.

"Der erst sechs Wochen alte Säugling erlitt einen Drehbruch des linken Oberschenkels. Da gehört schon ein enormer Körperkraftaufwand dazu", entgegnete jedoch der Sachverständige Dr. Klug. Nur weil der arbeitslose Vater keine Vorstrafen hat, kam er relativ glimpflich davon: 15 Monate bedingte Haft wegen schwerer Körperverletzung (rechtskräftig)." 
 
Offensichtlich darf der Vater den Säugling auch weiterhin betreuen. Wenn man bedenkt, mit welchem Aufwand Väter bei strittigen Trennungen von ihren Kindern - nur weil es die Mutter will - ferngehalten und letztendlich entfremdet werden, versteht man erst folgenden Zynismus in seiner gesamten Schwere:
https://aktuell.spoe.at/stgb-reform-strafrecht-auf-moderne-beine-ge...
Zitat:
Mit dem Beschluss im Parlament wird das Strafgesetzbuch in wichtigen Aspekten reformiert: Frauenrechte werden gestärkt, das bisherige Ungleichgewicht beim Strafmaß zwischen Vermögens- und Gewaltdelikten wird ausgeglichen.

Ich bin sicher kein Fürsprecher der Religion im Allgemeinen und des Islams im Besonderen. Aber was denkt sich wohl ein Muslim zB in Jemen, der diese Zeitungsmeldung liest? Ein Vater misshandelt einen Säugling und fügt ihm eine schwere Körperverletzung zu, die Sippe der Mutter schweigt, die Gesellschaft schweigt, und das Gericht sagt nur: "Du! Du!"
Ich gebe diesem Muslim recht!

Kommentar von Gerhard Männl am 5. Dezember 2015 um 10:29am

SPÖ

Zitat:

Mit dem Beschluss im Parlament wird das Strafgesetzbuch in wichtigen Aspekten reformiert: Frauenrechte werden gestärkt, das bisherige Ungleichgewicht beim Strafmaß zwischen Vermögens- und Gewaltdelikten wird ausgeglichen.

© 2021   Erstellt von Bürgerinitiative Kinderrechte.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen